Teilgeständnis vor Gericht: Schwerer sexueller Missbrauch der kleinen Nichte

Teilgeständnis vor Gericht : Schwerer sexueller Missbrauch der kleinen Nichte

Ein Stolberger ist vor 5. Großen Strafkammer in Aachen wegen sexuellen Missbrauchs der Nichte angeklagt. Bei den Taten war das Mädchen sechs bis sieben Jahre alt.

Wegen 22-fachen schweren sexuellen Missbrauchs an einem minderjährigen Kind ist seit Montag der Stolberger Thomas A. (37) vor dem Aachener Landgericht angeklagt (Az.: 65 KLs 8/19). Der Beschuldigte legte zu Beginn der Verhandlung ein Teilgeständnis. ab, nichtsdestoweniger muss am Nachmittag des ersten Verhandlungstages das zur Tatzeit erst sechs- bis siebenjährige Opfer aussagen.

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, sich mehrfach an seiner kleinen Nichte sexuell vergriffen zu haben, die Details sollen bei der Vernehmung des Kindes offengelegt werden. Solche Zeugenaussagen finden insbesondere, wenn die Taten Kinder betreffen, unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Am Morgen wurde nach den Einlassungen des angeklagten Kaufmanns auch sein Bruder vernommen. Der 31-Jährige schilderte das komplizierte Verhältnis zu seinem älteren Bruder und berichtete, dass er sich im Nachhinein schwere Vorwürfe mache, seine Tochter bei dem Onkel über Nacht gelassen zu haben.

Die Taten sollen im Zeitraum zwischen August 2016 und Oktober 2017 stattgefunden haben. Der Prozess vor der 5. Großen Strafkammer unter Vorsitz von Richterin Regina Böhme wird am 13. September fortgesetzt . Derzeit hat die Kammer insgesamt vier weitere Verhandlungstage angesetzt.

(wos)
Mehr von Aachener Zeitung