Stolberg/Düsseldorf: Schüler bekommen Preisgeld für Schülerzeitung

Stolberg/Düsseldorf: Schüler bekommen Preisgeld für Schülerzeitung

Sechs Projekte aus Nordrhein-Westfalen werden am Dienstag im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales als Preisträger im bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ geehrt.

Dazu gehört auch das Projekt „Geschichte eines Knopfes“ der „KogelStreetNews“, Schülerzeitung der GtHS Kogelshäuserstraße. Preisverleihung ist von 17 bis 18.30 Uhr beim Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf.

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz — gegen Extremismus und Gewalt hat im Wettbewerb 2013 insgesamt 42 Initiativen und Projekte für nachahmenswertes und vorbildliches Engagement für Demokratie und Toleranz als Preisträger ausgewählt. Die Preise sind mit 2000 bis 5000 Euro dotiert und werden bundesweit bei regionalen Preisverleihungen in Kooperation mit Landesregierungen oder Landesministerien vergeben.

Das Filmprojekt „Geschichte eines Knopfes“ entstand zusätzlich zur Arbeit der Stolberger Schülerzeitung. Bei einer Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht erhielten die Schüler 2011 einen silbernen Knopf aus der Zeit des Nationalsozialismus, der ursprünglich einer jüdischen Stolbergerin gehörte. Sie begannen, die Geschichte des Knopfes sowie der Menschen um ihn herum zu erforschen: Wer waren diese Menschen? Was für ein Schicksal hatten sie? Was genau geschah in jener Zeit?

Dabei recherchierten die Jugendlichen im Stadtarchiv und interviewten Menschen, die von der Zeit des Nationalsozialismus in Stolberg berichten konnten. Entstanden ist ein Film, der eine Geschichte von Liebe, Hass, Feigheit, Mut und dem Leben während des Nationalsozialismus erzählt. Das Projekt fand von November 2012 bis April 2013 statt.

Mehr von Aachener Zeitung