Stolberg: Schlüsselübergabe im Stolberger Rathaus

Stolberg: Schlüsselübergabe im Stolberger Rathaus

Bis ins Jahr 2010 stürmten Stolbergs Narren das Rathaus der Kupferstadt. Seit 2011 leistet die Verwaltungsspitze nur wenig Widerstand bei der Schlüsselübergabe auf dem Alter Markt, anschließend geht‘s in Altstadtkneipen und Festzelt. Dort wird auch heute der Start in die heiße Phase der närrischen Tage zelebriert.

Um 13 Uhr beginnt „dat Speel uf dr Maat“. Musikalisch unterstützt wird das Vorprogramm zur Schlüsselübergabe von „De Karamba Männcher“ mit ihren jecken Tüün. Die Stolberger Karnevalsgesellschaften treffen sich ebenfalls am Alter Markt.

Begleitet von den Fahnenträgern werden die Kindertollitäten und Stadtprinz Kurt II. die Bühne auf dem Alter Markt stürmen. Und dann beginnt um 15 Uhr der offizielle Teil der Schlüsselübergabe. Dazu lädt auch Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier mit launigen Worten die Kupferstädter Jecken und Tollität Prinz Kurt II. (Schiffer), dem schnellen Prinz vom Uhlenhorst, ein:

Lev Tollität,

was für ein bewegendes Jahr liegt hinter uns! Bürgermeister kamen und gingen, Prinzen ebenso. Jetzt rücken Sie, lieber Kurt II., in die höchsten Weihen des Kupferstädter Karnevals vor, haben bereits im Beisein Ihres Prinzenvaters Edilio I. die Zeichen der närrischen Herrschaft übernommen, wurden unter Zeugen inthronisiert und fordern nun also den Schlüssel der Stadt ein, um die Herrschaft im Namen aller Jecken zu übernehmen.

Unerhört ist all dies, habe ich doch selber erst vor kurzem die Amtskette übernommen und soll nun meinen wohlverdienten Platz im Rathaus räumen und die Amtsgeschäfte so einfach wieder abgeben?

Ich bin also in mich gegangen, habe hin und her überlegt, das Für und Wider abgewogen und kam zum Schluss:

Demokratie ist des Volkes Herrschaft, anders geht es nicht.

Und Narretei und Frohsinn brauchen viel Platz an der Vicht.

Ein stolzer Prinz, lieber Kurt, das wirst Du sein,

drum soll der Schlüssel auch der Deine sein.

Gemäß Ihres Mottos „Karneval fiere, net lamentiere“, Lev Tollität, werden Sie hier regieren, die Festzelte, Säle und Bühnen der Stadt aufsuchen und Spaß und Freude unter die Menschen bringen. Doch ein schlechter Bürgermeister würde ich sein, wenn ich den Schlüssel ganz kampflos übergeben würde. Ein wenig Überzeugungsarbeit wird dann schon noch von Nöten sein.

Deshalb rufe ich alle Närrinnen und Narren, alle Kinderprinzessinnen und Kinderprinzen der Kupferstadt Stolberg, Ihren gesamten Hofstaat und natürlich Sie, lev Tollität, dazu auf, den Schlüssel der Stadt am Fettdonnerstag, 12. Februar, auf der Bühne am Alter Markt fröhlich und lautstark einzufordern. Für Rat, Verwaltung und die gesamte Bürgerschaft der Kupferstadt Stolberg grüßt Sie mit einem dreimal kräftigen Stolberg Alaaf,

Börjermester Tim

Mehr von Aachener Zeitung