1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg-Breinig: Schimanski ermittelt in Breinig

Stolberg-Breinig : Schimanski ermittelt in Breinig

Schimanski kommt in die Voreifel. Wenn Götz George am 1. Dezember einen Tag lang in Breinig den raubeinigen Ex-Polizisten mimt, dann rückt der historische Ortskern und insbesondere die Kirche St. Barbara ins öffentliche Blickfeld.

Arbeitstitel der Folge, deren Sendetermin noch nicht feststeht, ist „Das Tier”. Horst Schimanski, nach einer erfreulichen Rentenzahlung auf einem romantischen Ausflug mit Freundin Marie-Claire nach Belgien, läuft der wegen Mordes verurteilte Gaubner über den Weg. An die Schuld des Mannes, dem er spontan zur Flucht verhilft, glaubt Schimmi nicht.

Immer tiefer wird der eigentlich pensionierte Ermittler in die Tragödie hineingezogen, als Gaubner droht, sich selbst zu erschießen, wenn er nicht mit seinem Sohn David zusammengebracht wird. Die Rolle Davids übernimmt das 16-jährige Jungtalent Sergej Moya.

An der Seite von Götz George steht wieder Denise Virieux als Marie-Claire. Und auch Chiem van Houweninge alias Hänschen ist mit von der Partie.

Die 13. Folge der Schimanski-Serie wird von Sonja Goslicki für den WDR produziert. Das Drehbuch stammt von Hansjörg Thun, Regie führt Manfred Stelzer. Die Dreharbeiten, die am 15. November beginnen und am 17. Dezember abgeschlossen sein sollen, führen das Filmteam unter anderem auch nach Monschau, Aachen und Belgien. Götz George stand zuletzt für die Schimanski-Folge „Das Geheimnis des Golem” im Jahr 2003 in Aachen vor der Kamera.