Stolberg: Schafe werden untersucht: Todesursache von Lämmern noch unklar

Stolberg: Schafe werden untersucht: Todesursache von Lämmern noch unklar

Der Hirte, der für die Betreuung der Schafherde auf der Wiese im Kohlbusch zuständig ist, hat auch die Schafherde betreut, bei der im Februar drei Schafe verstorben sind.

„Die Untersuchung des Veterinäramts hat im Februar aber keine Indizien dafür geliefert, dass der Hirte die Schafe nicht ordnungsgemäß versorgt hat“, sagt Detlef Funken, Sprecher der Städteregion Aachen. Es habe nicht geklärt werden können, ob die beiden Tiere im Februar an einer Unverträglichkeit bestimmten Pflanzen auf der Weide gestorben seien, an einer Futterumstellung — „eine präzise Diagnose konnte nicht gestellt werden.“

Bei dem aktuellen Fall müsse die Untersuchung des Veterinäramts abgewartet werden. Die Herde umfasse entgegen der Angaben im Artikel „Acht Lämmer sterben wegen schlechter Versorgung“ vom 13. Mai etwa 1000 anstatt 300 Tiere, sagt Funken. Die erste Vermutung der Tierärztin sei, dass die Jungtiere Bakterien im bracken Wasser des Tümpels nicht vertragen haben.

(nai)
Mehr von Aachener Zeitung