1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Rover bauen ein Waisenhaus in Namibia

Stolberg : Rover bauen ein Waisenhaus in Namibia

Namibia steht im Mittelpunkt eines Pfadfinder-Projektes. In dem südwestafrikanischen Land wollen rund 25 Jugendliche der Rovergruppen Atsch und Münsterbusch gemeinsam mit einer örtlichen Fußballmannschaft ein Waisenhaus errichten.

Nicht die Erwirtschaftung von Geld für die fünfwöchige Namibia-Reise, die wird weitgehend von den Eltern der Jugendlichen gesponsert, sondern die Finanzierung des Baues auf dem Gelände der „Mayana-Lodge” in der Nähe der Stadt Rundu - benötigt werden rund 7000 Euro - spielen eine große Rolle.

Und so sind die Pfadfinder derzeit an den Adventswochenenden von 10 bis 19 Uhr im Blumenwürfel genannten Container an der Ecke Steinweg/Kortumstraße zu finden. Den kleinen Unterstand haben die 16- bis 19-jährigen Jungen und Mädchen, die von ihren Gruppenleitern unterstützt werden, zu einem gemütlichen Treffpunkt gestaltetet. Getränke werden angeboten und Exponate aus Afrika verkauft.

Die Artikel, handgearbeitete Masken, Mobiles, Tierfiguren und kleine Musikinstrumente, wurden von einer Aachener Organisation, die den Bau des Waisenhauses unterstützt, zur Verfügung gestellt. Ergänzt werden die Objekte durch Bastelarbeiten der Rover. So entstanden Miniatur-Weihnachtsbäume, die ebenfalls zu Gunsten des Waisenhaus-Projektes verkauft werden.

Jeweils vier Rover sind im Einsatz, wenn es darum geht Kunstgewebeartikel, Bastelarbeiten und Getränke an den Mann und die Frau zu bringen. Unterstützt wird die Aktion des Stammes Stolberg der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) von der Gemeinschaftsinitiative Oberstolberg (GIO). Einige Geschäftsleute verteilen Getränkegutscheine, die bei den Pfadfindern eingelöst werden können und GIO-Mitglied Lydia Vogelsberg kümmerte sich darum, dass den Jugendlichen der derzeit verwaiste Blumenverkaufsstand zur Verfügung gestellt wurde. „Das Engagement der Pfadfinder verdient UnterstützungÓ, so die Ladeninhaberin, die zu Gunsten des Waisenhaus-Projektes fleißig die Werbetrommel rührt.

Die Afrika-Reise der Rover startet am 9. Juli 2005. Ziele des Unternehmens sind der Aufbau des Waisenhauses, die Pfadfinder werden beim Bau selbst mit Hand anlegen und das Kennenlernen des Landes und der dort lebenden Menschen.