Stolberg-Donnerberg: Rote Augen und weißes Fell machen den Deutschen Meister aus

Stolberg-Donnerberg: Rote Augen und weißes Fell machen den Deutschen Meister aus

Peter und Frank Weide züchten Kaninchen: Erfolgreich, wie der Titel Deutscher Meister beweist. Bei der 26.Bundeskaninchenschau in Stuttgart ließen Vater und Sohn Weide die Konkurrenz weit hinter sich.

Sie gewannen mit der Rasse „Weiße Neuseeländer” die Deutsche Meisterschaft im so genannten Herdbuch.

Die weißen Kaninchen mit dem flauschigen Fell und den roten Augen sind wahre Prachtexemplare. Schnelligkeit ist nicht ihre Stärke. Häsin und Rammler lieben die Gemächlichkeit. Peter und Frank Weide bilden eine Zuchtgemeinschaft.

Beide sind Mitglied des von Helmut Bartgens geleiteten Donnerberger Vereines „Kleintier-Gartenfreunde R 351”. Kaninchen züchten der 62-Jährige und der 38-Jährige seit den 80er Jahren. Den Anfang machte 1981 Sohn Frank. Eine gedeckte „Russen”-Häsin war sein erstes Tier.

Anregung und Idee kamen von Freund Markus. Der Enkel des derzeitigen Ehrenvorsitzenden der Kleintier-Gartenfreunde, Martin Kauhsen, lieferte Tipps und bot Hilfe an. Peter Weide, angespornt durch den Sohn, entdeckte 1986 seine Leidenschaft fürs Kaninchen-Züchten. „Thüringer” waren einst seine bevorzugte Rasse. Weiße Neuseeländer züchten die Beiden seit rund 17 Jahren.

40 männliche und weibliche Tiere werden derzeit im Stall der Zuchtgemeinschaft Weide gehegt und gepflegt. Auf die respektlose Frage, ob auch einige Kaninchen in den Backofen oder den Kochtopf landen, erklärt Frank Weide: „Nicht alle Tiere sind für die Zucht zu gebrauchen. Nur die besten werden behalten”. Auch wenns schwer falle und in der Seele weh tue, einige würden geschlachtet. Aber das sind Entscheidungen, die derzeit keine Rolle spielen.

Momentan überwiegt der Stolz über das Erreichte. Vorgeführt haben Peter und Frank Weide auf dem Stuttgarter Messegelände Killesberg acht Weiße Neuseeländer. Das Oktett erreichte die Höchstpunktzahl von 807,5.

Doch damit nicht genug: Auch der Klassensieger im Herdbuch, eine Häsin der Rasse Weißer Neuseeländer, kommt mit 97 Punkten aus dem Stall Weide. Bewertet wurden beispielsweise Körperbau, Ohren, Fell, Augen und Krallen.

Wer zu den Besten gehören will, muss rot leuchtende Augen, ein rein weißes, glänzendes Fell mit mittellangem Haar, fleischige Ohren und einen abgerundeten Körperbau besitzen: Bewertungskriterien, die die Weide-Kaninchen bestens erfüllen.

Mehr von Aachener Zeitung