Stolberg: „Rock im Mai“: Nicht nur Jugendliche voll im Rockfieber

Stolberg: „Rock im Mai“: Nicht nur Jugendliche voll im Rockfieber

Zum zwölften Mal fanden sich am Freitagabend Musikliebhaber im Rahmen des Konzertes „Rock im Mai“ zusammen und genossen dabei energische Auftritte von jungen Nachwuchsmusikern. Auch wenn die Konkurrenz in Stolbergs Stadtmitte unter dem Titel „Stolberg goes Irland“ groß war: Die von der Jugendorganisation der Kupferstädter SPD organisierte Veranstaltung lockte rund hundert Jugendliche und junge Erwachsene ins Jugendheim Münsterbusch.

Die Besucher hatten nicht nur ihre Freude an der Musik, sondern amüsierten sich bei heißem Wetter und kühlen Getränken zusammen. Das musikalische Angebot war durchaus abwechslungsreich. Die Bands „Moribund“, „Fallen Flames“, „Save The Suffering“, „Echocrash“ und „The Bloodstrings“ heizten den Zuhörern bei ihren Auftritten auf der Bühne ordentlich ein und wurden dann auch entsprechend von dem sehr gut gelaunten Publikum lauthals unterstützt.

Dank für Unterstützung

„Es ist toll, dass die Jusos das hier in Stolberg unterstützen“, konstatierte am Ende Fabio Deuster von der Band Moribund. Seine Prognose war klar: „Von anderen Parteien kann man solche Rock- und Metalkonzerte wohl kaum erwarten.“

Mehr von Aachener Zeitung