Stolberg-Atsch: Rhenaniastraße: Überraschung unter dem Straßenbelag entdeckt

Stolberg-Atsch: Rhenaniastraße: Überraschung unter dem Straßenbelag entdeckt

Die Bauarbeiten an der Rhenaniastraße zwischen Atsch-Dreieck und Münsterbachstraße laufen planmäßig: In spätestens acht Wochen soll die Erneuerung der Fahrbahndecke abgeschlossen sein. Eine Überraschung gab es bei den Bauarbeiten aber trotzdem: Unter dem Straßenbelag hat die beauftragte Baufirma alte Gleise der damaligen Straßenbahnlinien gefunden.

Arnd Meyer vom Landesbetrieb Straßen NRW zeigte sich erstaunt: „Von den Gleisen wussten wir zu Beginn der Bauarbeiten noch nichts“, sagt er auf Nachfrage unserer Zeitung. Einen Tag zusätzliche Arbeit habe es gekostet, die Gleise aus dem Untergrund zu entfernen, so Meyer. Besonders ärgerlich sei das aber nicht gewesen: „Es geht trotzdem zügig voran“, sagt der Projektleiter des Landesbetriebs.

Als die Straßenbahnlinie 22 von Eilendorf über Atsch-Dreieck in Richtung Eschweiler im Jahr 1969 stillgelegt wurde, sind die Gleise augenscheinlich unter dem Belag der Landesstraße 236 liegen geblieben, einasphaltiert und dann über die Jahre vergessen worden. Sie bei der jetzigen Erneuerung weiterhin im Straßenuntergrund zu lassen, kam laut Meyer aber nicht in Frage: „Die Straße wird überall ordentlich und gleichmäßig ausgebaut“, sagt er. „Die Gleise haben darin dann nichts verloren.“

Die neue Deckschicht soll dann mindestens 15 Jahre halten, der Straßengrund darunter rund 50 Jahre.