Stolberg-Büsbach: Präsident für eine Session

Stolberg-Büsbach: Präsident für eine Session

Zurückgekehrt auf den Präsidentenstuhl der Büsbacher KG ist Fritz Angermeyer.

Aber nur für diese Session: Angermeyer springt für seinen Verein, den er von 1996 bis 2006 als Vorsitzender anführte, in die Bresche. Josef Oebel, der Angermeyers Nachfolge als Präsident antrat, hat bereits im September sein Amt niederlegt.

„Meine Entscheidung, als Präsident nicht mehr zur Verfügung zu stehen, hat rein private Gründe”, versichert Josef Oebel auf Nachfrage. Dass Angermeyer für die Dauer dieser Session als Präsident zur Verfügung steht, begründet Angermeyer damit, dass nach all den Jahren, in denen er sich für den Büsbacher Karneval eingesetzt habe, er den Gedanken nicht ertragen könne, dass das Ganze gegen die Wand gefahren wird.

Allerdings wird Angermeyer keine Uniform tragen, sondern stattdessen ein Kostüm. „Eine Uniform zu tragen, symbolisiert für mich eine Verpflichtung.”

Mehr von Aachener Zeitung