1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Portraits mit allen Sinnen

Stolberg : Portraits mit allen Sinnen

Kunsterzieher Thomas Meyer von der Sonderschule für Sprachbehinderte am Sperberweg ist stolz auf seine Schützlinge.

Die Porträtbilder, die die Acht- und Neuntklässler für die Ausstellung „Wir mit allen Sinnen” am morgigen Dienstag gefertigt haben, sind gut geworden.

In akribischer Arbeit fügten die Schüler aus Mosaiksteinen Porträts zusammen. „Jetzt müssen nur noch die Fugen zwischen den Steinchen geschlossen werden”, erklärt ein Schüler und rührt emsig Mörtel an.

Neben den Mosaikbildern malten die Jugendlichen auch Bilder mit plakativen Charakter. „Mein Bild werde ich nach der Ausstellung zu Hause aufhängen”, verrät der 14 Jahre alte Johannes und blickt zufrieden auf sein eigenes Konterfei im schrillen Pop-Art-Stil. Insgesamt fünf Rheinische Schulen für Sinnes- und Sprachbehinderte beteiligen sich an der Ausstellung im Kölner Verwaltungsgebäude, war von Thomas Meyer zu erfahren.

Zur Eröffnung reist auch die beliebte Gutenberg-Schulband „The Angles” an: Sie ist für das musikalische Rahmenprogramm zuständig.