Stolberg: Polizist mit Verkehrsschild geschlagen: Zu Sozialarbeit verurteilt

Stolberg: Polizist mit Verkehrsschild geschlagen: Zu Sozialarbeit verurteilt

Für schuldig befunden hat die 3. große Jugendkammer einen heute 23 Jahre alten Stolberger. Ihm hatte die Staatsanwaltschaft Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, gefährliche Körperverletzung und versuchte Nötigung vorgeworfen.

Auf Basis des Jugendrechts wurde der Mann verwarnt, ihm wurde auferlegt innerhalb von drei Monaten in Absprache mit der Jugendgerichtshilfe 100 Stunden Sozialarbeit zu leisten sowie Schmerzensgeld zu zahlen.

Zur Auseinandersetzung mit den Polizisten war es im Januar 2011 gekommen, als der Angeklagte ein Verkehrsschild demontiert hatte. Dabei wurden zunächst Mitarbeiter des Rettungsdienstes und sodann die eingesetzten Polizisten beschimpft. Mit denen kam es zur handfesten Auseinandersetzung, in deren Folge der Beschuldigte die Beamten mit dem Schild geschlagen und verletzt hatte. Das Urteil ist rechtskräftig; beide Seiten verzichteten auf Rechtsmittel, erklärte die Justizsprecherin Daniela Krey auf Anfrage.

(-jül-)
Mehr von Aachener Zeitung