Stolberg-Mausbach: Planungsbüro erarbeitet Konzept für Markusplatz

Stolberg-Mausbach : Planungsbüro erarbeitet Konzept für Markusplatz

Die ersten Planungsphasen zur Umsetzung wird für Mausbach das Büro RaumPlan übernehmen. Die Aachener hatten die Erarbeitung der Dorfinnenentwicklungskonzepte für Mausbach und Werth betreut.

Nun hat der Vergabeausschuss das Büro mit der Erarbeitung der ersten drei Leistungsphasen für die Umsetzung beauftragt. Sie umfassen die Erarbeitung eines abschließenden Entwurfes für den Markusplatz mit Kostenberechnung. Dies ist Basis für den Förderantrag beim Land, der bis Frühjahr gestellt sein muss. Bei einer Bezuschussung ist vorgesehen, dass das Büro die weiteren Schritte bis zur Umsetzung betreuen soll. Dabei bezieht sich der Auftrag auf den eigentlichen Ortskern rund um den Markusplatz nebst der Rundwanderwege wie auch auf den öffentlichen Grünstreifen an der Schroiffstraße, der neben der Bouleanlage neu gestaltet werden soll.

Bislang sind im Haushalt für die Neugestaltung des Markusplatzes für die Jahre 2019 und 2020 Mittel in Höhe von 1,75 Millionen Euro vorgesehen. Die Ausbaukosten an der Schroiffstraße werden auf 520.000 Euro geschätzt. Allerdings wird mit einer geringeren Bezuschussung als gedacht kalkuliert. Bislang sieht die Dorferneuerung einen Fördersatz in Höhe von 65 Prozent vor. Neu ist, dass er laut der derzeit im Entwurf vorliegenden zukünftigen mit einem Höchstbetrag von 250.000 Euro gedeckelt werden soll. Der Verwaltungsvorstand hatte bereits signalisiert, dass dann die Stadt die fehlenden Mittel beisteuern soll.

(-jül-)
Mehr von Aachener Zeitung