Stolberg: Pilzsammler verläuft sich im Wald: Rückkehr kurz vor Mitternacht

Stolberg: Pilzsammler verläuft sich im Wald: Rückkehr kurz vor Mitternacht

Zwei niederländische Touristen haben sich am Sonntagnachmittag bei einem Ausflug im Zweifaller Wald verloren. Der 60-jährige Mann war plötzlich verschwunden, seine Begleiterin schaltete die Polizei ein. Nach „viel bergauf und bergab“ fand der Mann nach rund zehn Stunden selbst heraus - doch einige Schürfwunden ließen sich nicht vermeiden.

Die beiden Pilzsammler aus Amsterdam waren am Morgen aufgebrochen, der Mann war jedoch plötzlich verschwunden. Die 56-jährige Begleiterin suchte erst selbst nach ihm, doch die Suche blieb erfolglos. Daraufhin alarmierte sie gegen 20 Uhr die Polizei, die sofort Suchmaßnahmen einleitete. Erschwerend kam hinzu, dass der Mann auf Hörgeräte angewiesen ist, die jedoch keine Batterie mehr hatten.

Die Frau gab an, dass man sich mittags aus den Augen verloren habe. Ein letzter Handykontakt habe gegen 17.30 Uhr bestanden, so die 56-Jährige gegenüber den Beamten. Beim letzten Telefonat hatte der Mann angegeben, nicht zu wissen wo er sei. Er sei viel bergauf und bergab gelaufen.

Noch während Verstärkungskräfte angefordert wurden, tauchte der 60-Jährige gegen 23.30 Uhr leicht lädiert vor einem rund neun Kilometer entfernten Hotel in Schevenhütte auf, er klagte über Schmerzen in den Füßen und in den Knien. Er sei im dunklen Wald völlig orientierungslos mehrfach gestürzt, an Wurzeln und Ästen hängengeblieben. Sonst gehe es ihm gut, so der 60-Jährige sichtlich erleichtert. Die Suchmaßnahmen wurden daraufhin eingestellt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung