1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Pfadfinder machten Vorstand komplett

Stolberg : Pfadfinder machten Vorstand komplett

Die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg, Stolberg, traf sich jetzt zur Stammesversammlung. Mitarbeiter, Leiter, Eltern und Vertreter der Stufen aus den verschiedenen Stadtteilen kamen im Pfarrheim St. Josef Donnerberg zusammen, um das vergangene Jahr zu reflektieren und die Weichen für die Zukunft zu stellen.

Rückblickend können die Pfadfinder mehr als zufrieden sein: Als einer der ältesten und größten Stämme in ganz Deutschland arbeitet der Stamm Stolberg in drei Ortsteilen (Atsch, Oberstolberg und Münsterbusch) in je vier Altersstufen.

Auch die gelungene Veranstaltung zum 75-jährigen Jubiläum auf der Burg war für Teilnehmer und Besucher ein voller Erfolg. Alle Trupps bieten mit Gruppenstunden und Lagern eine abwechslungsreiche und alternative Freizeitbeschäftigung für Kinder und Jugendliche an.

Was die Zukunft angeht, so standen Wahlen auf dem Programm. Da die zweite Vorsitzende Sabine Beckers aus beruflichen Gründen von ihrem Amt zurücktreten musste, galt es, den Vorstand, bestehend aus der Vorsitzenden Nadja Hohensee und dem Kuraten Hans-Rolf Funken, zu komplettieren. Anja Siebertz erklärte sich dazu bereit und wurde von den Mitgliedern gewählt. Ebenso musste ein neuer Geschäftsführer gefunden werden, da Axel Bedra, der dieses Amt jahrelang bekleidete, nicht mehr zur Wahl stand. Diese Aufgabe wurde Marcel Hohensee übertragen.

Das Jahresthema 2005 ist das Projekt der Rover des Stammes, die nächstes Jahr nach Namibia reisen und dort ein Waisenhaus errichten. Nach einer Vorstellung durch die Roververtreter wurde einstimmig beschlossen, dieses Projekt im kommenden Jahr intensiv in den Trupps zu behandeln und den Rovern bei dieser guten Sache zu helfen.