Personalwechsel bei der Jahreshauptversammlung des VDK Stolberg

Wieder in ruhiges Fahrwasser : Jahreshauptversammlung des VDK Stolberg

Nach einigen Rücktritten will der Sozialverband VDK Ortsverband Stolberg wieder in ruhiges Fahrwasser kommen. Ergänzungswahlen zum Vorstand und Berichte seiner verbliebenen Mitglieder bildeten die Hauptgeschäfte bei der Jahreshauptversammlung

Für Unterstützung sorgte der 2. Vorsitzende des Kreisverbands Aachen (Geschäftsstelle an der Salmstraße in Stolberg-Mühle), Peter Lieben. Über dessen Anwesenheit und Unterstützung bei den Wahlen und anderen rechtlich relevanten Programmpunkten war der Kupferstädter VdK-Chef Bernhard Vegelahn merklich heilfroh: „Für uns ist wichtig, dass wir Sie haben“, gab der Stolberger zu Protokoll.

Es ging aber nicht nur um Stabilität in den Reihen des Leitungsteams, sondern auch an der Basis: „Bei uns kommen die Mitglieder mit ihren Anträgen und gehen dann wieder“, beklagte Vegelahn bei dem rund 45 Minuten offiziellen Teil der Zusammenkunft. Zeichen der Hoffnung gab es aber auch, denn es ist dem Vorsitzenden gelungen, nach den Rücktritten engagierte Mitglieder dafür zu gewinnen, im Ehrenamt Verantwortung zu übernehmen.

Einer dieser aktivierten Mitglieder, Thomas Kern, bis dato kommissarischer und nun stellvertretender Kassierer, trug dann auch den Vorstandsbericht vor. Er ging seinerseits auch auf die Rücktritte sowie die nun erhoffte Festigung ein, wagte aber auch einen Ausblick auf die angestrebten Aktivitäten. So gehören 2019 eine Ganztagesfahrt in den Naturpark Sauerland und eine Halbtagesfahrt an die Ahr zum Programm.

Der VdK in der Städteregion: https://www.vdk.de/kv-kreis-aachen/

Mehr von Aachener Zeitung