Patronatsfest der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Zweifall

Ehrungen und Beförderungen : Patronatsfest der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Zweifall

Die Zweifaller St.-Sebastianus-Schützen feierten am 19. Januar ihr Patronatsfest. An diesem Abend wurden die besten Schützen aus der Vereinsmeisterschaft und Jahresmeisterschaft geehrt.

Nach der Messe zu Ehren des Schutzpatrons ging es gemeinsam zum Vereinslokal „Gasthof zur Post“ in Zweifall zu einem gemütlichen Essen. Ebenso standen Beförderungen an, für Schützen, die sich im Verein besonders engagieren. Auch wurde eine Liveschaltung via Internet nach Finnland geschaltet, wo sich zurzeit ein Mitglied aus Jugendabteilung für ein Auslandssemester aufhält, um eine Beförderung in Abwesenheit zu übertragen.

Wohin mit dem Weihnachtsbaum, wenn er ausgedient hat?

„Wir wollten für alle Menschen in Zweifall eine Anlaufstelle sein für die Entsorgung der Weihnachtsbäume und nicht nur den älteren Menschen den schwierigen Weg zur Entsorgung abnehmen,“ so Daniel Leunissen – Jungschützenmeister der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Zweifall. Zur Stärkung des „Wir Gefühls“ im Ort zwischen Schützenverein und Bevölkerung stellte man sich die Frage, wohin mit dem Weihnachtsbaum nach Weihnachten und schnell war eine Lösung gefunden. Die Jungschützenabteilung schlug vor, die Weihnachtsbäume bei der Bevölkerung gegen eine kleine Spende abzuholen und zu entsorgen. Der Gewinn aus der Aktion sollte dann in die Jugendkasse fließen um gemeinsame Fahrten und Aktivitäten zu finanzieren, das neu angeschaffte Lasergewehr und andere Ausrüstungsgegenstände der Jugendabteilung zu bezahlen.

Gesagt getan, wurden kurz vor Weihnachten knapp 900 Flyer im Ort verteilt und Werbung für das Projekt betrieben. „Wir hätten nie mit einem solchen Erfolg gerechnet waren sich beide Jungschützenmeister einig. Innerhalb von zwei Wochen stand das Telefon nicht mehr still und die Mailbox quoll mit Abholungswünschen über. Insgesamt kamen 150 Anfragen rein zu Bäumen, die die Jugendabteilung abholen konnte.

Es war eine Menge Arbeit, aber die hat sich gelohnt. Es zeigt einmal mehr, dass die Jungschützen, egal ob groß oder klein, zusammenhalten und Gemeinschaft und gemeinschaftliche Ziele großgeschrieben werden, denn tatkräftig zeigten die Jungschützen eine Menge Einsatz beim Abholen der Bäume und der Spaß und das Gefühl etwas gemeinsam zu schaffen wurden an diesem Morgen und Nachmittag großgeschrieben. Zur Stärkung gab es zwischendurch für alle Aktiven ein kräftiges Bauernfrühstück.

Dank der guten Zusammenarbeit innerhalb der Jugend und der tollen Unterstützung aus der Zweifaller Bevölkerung konnten an diesem Samstag über 150 Weihnachtsbäume eingesammelt werden. Insgesamt kamen durch diese Aktion eine stattliche Summe zusammen. „Wir sind wahnsinnig stolz auf unsere Jugendabteilung, die sich nicht nur solche Aktionen auf die Fahne geschrieben haben, sondern wir sehen mit Begeisterung, wie diese tolle Truppe wächst. Egal ob Klein oder Groß, ob Mini oder Jungschütze, alle packen mit an und arbeiten gemeinsam Hand in Hand. Sie sind die Zukunft unserer Heimat und unserer Bruderschaft“, so Brudermeister Ralf Lipperheide.

„Wir hätten nie mit einem so großen Erfolg gerechnet,“ so waren sich die beiden Jungschützenmeister Daniel Leunissen und Gabi Schneider einig und bedankten sich noch einmal bei der Zweifaller Bevölkerung. Eins ist jetzt schon gewiss. Einer Wiederholung im kommenden Jahr steht nichts mehr im Wege.

Die erstplatzierten der Vereinsmeisterschaft:Bambini Klasse: Niclas Kreutz mit 129 Ringen, Schülerklasse: Sandro Buchmann mit 143 Ringen, Jugendklasse: Svenja Dobbelstein mit 132 Ringen, Schützenklasse: Daniel Leunissen mit 106 Ringen Altersklasse: Dieter Fischer mit 141 Ringen, Senioren 2: Hermann Pahl mit 131 Ringen, Damenklasse 1: Rebecca Leunissen mit 110 Ringen, Damenklasse 2: Heike Bengel mit 144 Ringen, Damenklasse 3: Heidi Hansen mit 135 Ringen.Jahresmeister aus 2018: Bambini Klasse: Niclas Kreutz mit 656 Ringen, Jugend freihand: Svenja Dobbelstein mit 417 Ringen, Jugend angestrichen: Jakob Kraljevic mit 1352 Ringen, Schützen freihand: Rebecca Leunissen mit 332 Ringen,Schützen angestrichen: Daniel Leunissen mit 1465 Ringen.

Mehr von Aachener Zeitung