Stolberg: Partylöwe vom Taubenhorst an die Macht

Stolberg: Partylöwe vom Taubenhorst an die Macht

Der „Partylöwe vom Taubenhorst” ergreift die Macht: Kurt Schiffer ist der designierte Burggraf von Stolberg und nimmt seinen Auftrag, den Fastelovvend zu erhalten, ernst.

Der ortskundige Stolberger wird sich an dieser Stelle fragen, wo denn der Taubenhorst ist. „Ich wohne am Uhlenhorst, das ist an der Grenze zur Liester und Büsbach. Der Uhlenhost grenzt direkt an den Taubenweg und da die Nachbarn aus beiden Straßen oft und gerne zusammen feiern, nennen wir unser Viertel Taubenhorst”, erklärt der 56-Jährige.

So einfach kann also die Erklärung dafür sein, wie man zu einem wohlklingenden Beinamen kommt. Dass Kurt Schiffer die Burggrafen-Dynastie fortsetzt, war zu erwarten, wenn man denn weiß, wie gesellig dieser Mann ist. „Burggraf werden wollte ich schon immer, zumal ich ja Vorbilder in meiner unmittelbaren Nachbarschaft habe”, erzählt Schiffer und zielt damit auf die Ex-Burggrafen Karl Heinz Zander (Regierungszeit 2003) und Dr. Sebastian Snijders (2007) ab, die ebenfalls im „Taubenhorst-Viertel” wohnen.

Der Unterstützung seiner Familie darf Schiffer gewiss sein. Sohn Jan war vor drei Jahren Kinderprinz der „Ersten Großen”, und Tochter Ina tanzte in der Showtanzgruppe. Wichtige Tipps für seine Amtszeit liefert ihm sicherlich auch Ekkehard Klein-Johann, der 1998 Burggraf war und der Onkel von Schiffers Frau Ute ist. Schiffer ist übrigens „konfessionslos”, was den Karneval betrifft - gefeiert wird vereinsübergreifend und überall.

Die Vorfreude auf seine Inthronisierung steige quasi täglich. „Von meinem Zuhause aus sehe ich die Stolberger Burg. Für mich war schon immer klar, dass ich eines Tages Burggraf werden würde”, sinniert der Verkaufsleiter eines Autohauses in Aachen mit einem Schmunzeln.

Thronbesteigung am 17. Januar

Burggraf zu werden und zum illustren Kreise dazu zugehören, empfindet Schiffer als eine hohe Ehre. Die Thronbesteigung - die Burggrafenfindung als auch die Ausrichtung des Festes ist Sache der „Ersten Großen” - findet am 17. Januar in der Stolberger Burg statt.

„Damit beginnt das Jahr 2010 mit einem positiven Event. Die Zeiten sind zwar hart, gerade deswegen ist es wichtig, dass man mit Optimismus in Zukunft schaut”, sagt der 56-Jährige, der als der „Partylöwe vom Taubenhorst” in die Burggrafen-Geschichte eingehen wird.