Oldtimer: Ausstellung auf dem Kaiserplatz sehr beliebt

Oldtimertreff : Oldtimerfans kommen auf ihre Kosten

Das Stolberger Oldtimer-Treffen rund um den Kupferpavillon auf dem Kaiserplatz wird ge- und besucht, auch wenn nicht jeder sein Ziel sofort findet. Nun erlebte die Open-Air-Ausstellung ihren Saisonstart für 2019.

Hunderte von Oldtimerfreunden, darunter auch viele, die kein zwei-, drei- oder vierrädriges Schätzchen ihr eigen nennen, ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen – sei es, um sich als Schaulustiger zu informieren, sei es, um das Gespräch mit Gleichgesinnten zu suchen und zu finden.

Wer einfach nur als Seh-Mann oder –Frau ins Zentrum der Kupferstadt gekommen war, wurde reich beschenkt. US-Autos, wahre Straßenkreuzer, waren von ihren Besitzern aufpoliert worden wie ein Cowgirl, das zum Squaredance geht. Lack poliert, Zierleisten ebenfalls, Schönheiten, die beachtet werden wollen. Die Atmosphäre: dicht und chromgeladen.

Wobei: Sich schämen zu müssen, kein Experte zu sein – das gab es auf dem Schauplatz in der Innenstadt nicht. Fragen los werden – das ging hier ohne falsche Scheu. Und Reparaturtipps wurden hier unter Kennern zur frei gehandelten Ware.

Denn viele der Teilnehmer und Besucher hier kennen sich. Vieles geht hier. Nur eine Grundbedingung haben Organisator Thomas Gerth und seine Mitstreiter formuliert. „Mindestens 30 Jahre müssen die Fahrzeuge alt sein.“ Und darum werden hier ebenso US-Limousinen neben Autos aus Stuttgart oder Neckarsulm präsentiert.

Reichlich Daimler, darunter auch noch Karossen aus der Wirtschaftswunderzeit, und Audis sind auf dem Kaiserplatz zu sehen. Doch eine Nummer kleiner geht es hier immer, und darum steht hier – etwas verloren – ein Mofa Marke DKW, im Vergleich zu den eleganten Sportwagen und anderen Kostbarkeiten aus Blech ein Winzling und doch ein Oldtimer.

Ach ja: Eine Einschränkung gibt es dann doch – Lastkraftwagen und Traktoren sind aus Platzgründen nicht zugelassen. Denn die Szene ist bunt; die Mischung macht es auch hier. Mögen auch die „Dicken“ außen vor bleiben müssen: Fahrzeuge aus der Zeit der Eltern und Großeltern zeigen sich in Stolberg ebenso wie modernere Konstruktionen, die noch nicht lange aus dem Weichbild der Stadt verschwunden und doch schon Klassiker geworden sind. Die Zahl der Coupés und ihrer Artgenossen steigt von Stunde zu Stunde. Und während eingefleischte Bescheidwisser unter aufgeklappten Motorhauben die Köpfe zusammenstecken, finden immer mehr Passanten Geschmack an den ausschließlich fahrtüchtigen Zeugen der Technikgeschichte. Die Oldtimer sind in Stolberg angekommen – und das nicht nur für die paar Stunden, die der Treff am Kupferpavillon dauert.

Mehr dazu unter www.oldtimertreff-stolberg.de.