„Rockballast“ auf Burg Stolberg: Ohne Grenzen und mit Volldampf voraus

„Rockballast“ auf Burg Stolberg : Ohne Grenzen und mit Volldampf voraus

Treibende Rhythmen, wummernde Bässe, mitreißende Soli und Songs zum Mitsingen in einzigartigem Ambiente: Der „Rockballast“ vereint open-Air vor der malerischen Kulisse im Schatten der Burg wieder kulturellen Musikgenuss und Partystimmung, wenn am Samstag, 29. Juni, ab 17.30 Uhr (Einlass 16.30 Uhr) drei Bands live spielen.

„SinFronteras“, die „Full Steam ahead Band“ und „Don‘t Stop“ präsentieren am Burghaus der KG Fidele Zunfthäre eine ansprechende Mischung aus Rock, Ska, Reggae, Blues, Pop und Bluesrock.

„SinFronteras“ ist die siebenköpfige Band des Songwriters Juan Pablo Raimundo aus El Salvador, die sich jüngst in kleinerer Besetzung bereits bestens empfohlen hat, als „SinFronteras“ bei dem Kupferstädter Kulturfestival „Stolberg goes Cuba“ ein Konzert im „Beer o‘Clock“ gab. Mit Eigenkompositionen und bekannten Liedern aus Lateinamerika überwinden die Musiker spielend die Grenzen zwischen Rock, Ska und Reggae und greifen dabei in den Songtexten meist sozialkritische Themen in einer globalisierten Gesellschaft und Welt auf.

„SinFronteras“ bedeutet übersetzt „Ohne Grenzen“ und wird bewusst zusammen geschrieben. Damit verbildlicht „SinFronteras“, dass es für die Band in der Musik keine Grenzen gibt. „Mit Volldampf voraus“ heißt es, wenn die „Full Steam ahead Band“ aus Düsseldorf beim „Rockballast“ loslegt. Die Gitarre spielt das Intro, nach wenigen Takten setzen Schlagzeug und Bass ein und geben der Musik einen treibenden Rhythmus und ein breites Fundament. Auf diesem basierend, erwecken Gesang, (Slide-)Gitarre, Keyboards und Harp die Songs zum Leben. Die „Full Steam ahead Band“ spielt Blues- und Bluesrock-Klassiker sowohl mit „Volldampf voraus“, als auch mit viel Herzblut und Gefühl.

Zum Finale vom „Rockballast“ wird traditionell gefeiert, getanzt und tüchtig mitgesungen. Diesmal schafft die Coverband „Don‘t stop“ dafür beste Bedingungen. „Don‘t stop“ wurde 2001 von Musikern mit umfangreicher Bühnenerfahrung gegründet. Von „AC/DC“ bis zu den „Foo Fighters“ wird „Don‘t stop“ es krachen lassen und für viel Stimmung beim Finale der Rock-Fete sorgen. Die fünfköpfige Band ist mittlerweile Stammgast in Stolberg, aber zum ersten Mal Open-Air zu erleben.

Als einen kulturellen Beitrag zur Belebung der Stolberger Altstadt haben Marita Matousek und Erwin Görres seinerzeit den „Rockballast“ aus der Taufe gehoben – vor inzwischen stolzen 17 Jahren. „Dass sich dieses Event so gut etabliert hat, und der ,Rockballast‘ nun schon so viele Jahre viel Livemusik für kleines Geld bietet, ist zahlreichen Freunden, Helfern und Sponsoren sowie natürlich den engagierten Bands zu verdanken“, betont Matousek. Tickets für den „Rockballast“ am Samstag, 29. Juni, ab 17.30 Uhr sind im Vorverkauf (9 Euro) im „Beer o‘Clock“, Steinweg 30, und an der Abendkasse (10 Euro) erhältlich.

Mehr von Aachener Zeitung