Offener Ganztag in Stolberg wird stärker gefördert

Freiwilliger kommunaler Anteil : Offener Ganztag wird stärker gefördert

Zum kommenden Schuljahr wird die Finanzierung des Offenen Ganztages durch den freiwilligen kommunalen Anteil einmalig erhöht, insgesamt auf sechs Prozent. Das einstimmig. Ab dem Schuljahr 2020/21 bleibt es dann wieder bei der festgelegten Dynamisierung von zwei Prozent.

Der Kinder- und Jugendausschuss (KJA) sowie der Ausschuss für Schule, Kultur, Sport und Tourismus hatten den Beschlussvorschlag einheitlich empfohlen. Im KJA fragte Pfarrer Jens Wegmann nach der Zahl der Kinder, die den Offenen Ganztag in Anspruch nehmen.

Robert Voigtsberger, Erster Beigeordneter, beantwortete die Anfrage wie folgt: Die Zahl sei in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen, mittlerweile sei man bei 1116 Kindern. Das entspreche mehr als 50 Prozent aller schulpflichtiger Kinder im Primarbereich. Wegmann bezeichnete das als „enorme Zahl“.

Auch Helmut Gottfried von der katholischen Kirche befand, dass es offensichtlich einen hohen Bedarf gebe. Er zeigte sich dankbar, dass die Stadt Stolberg den Offenen Ganztag in dieser Form fördere. Die Entscheidung fiel gestern. Die Mitglieder von Hauptausschuss und Rat sprachen sich ebenfalls für das Vorhaben aus.

(can)
Mehr von Aachener Zeitung