Stolberg: Nutzungsgebühr liegt fest: Regelungen für Bürgerhäuser beschlossen

Stolberg : Nutzungsgebühr liegt fest: Regelungen für Bürgerhäuser beschlossen

Analog zu den Regelungen für die Bürgerhäuser in Büsbach und Münsterbusch hat der Stadtrat einstimmig eine Entgeltordnung für das neue Bürgerhaus „Friederichs Ecke“ in Absprache mit der IG Donnerberger Vereine als Betreiberin beschlossen.

Für die Veranstaltungen der IG Donnerberger Vereine sowie für Vereine, die Mitglied dieser IG sind, werden die Entgelte für den Saal des Bürgerhauses Donnerberg nur für Veranstaltungen erhoben, bei denen Eintritt verlangt oder der Ausschank von Getränken gegen Bezahlung vorgenommen wird. Der „Schwarze Salon“ soll in erster Linie Zwecken der IG dienen und steht deren Mitgliedsvereinen kostenlos zur Verfügung.

Nur Mitgliedsvereine der IG Donnerberger Vereine sind berechtigt, den Saal oder Teilbereiche des Saales stundenweise zu nutzen. Auch hier wird ein Entgelt nur für Veranstaltungen erhoben, bei denen Eintritt verlangt oder der Ausschank von Getränken gegen Bezahlung vorgenommen wird. Bei einer Nutzung von bis zu vier Stunden wird in diesen Fällen ein Entgelt in Höhe von 10 Euro pro Stunde erhoben. In anderen Fällen liegt das Nutzungsentgelt für den Saal mit 40 Sitzplätzen bei 70 Euro, mit 60 Plätzen bei 75 Euro, mit 100 Plätzen bei 100 bzw. 125 Euro (mehr als vier Stunden) und mit 200 Sitzplätzen bei 200 bzw. 250 Euro.

Im Rahmen ihrer kultur-, brauchtums- oder sportpflegenden Betätigung wird Stolberger Vereinen oder Gruppen eine 50-prozentige Ermäßigung bei einer Saalnutzung mit 100 bzw. 200 Sitzplätzen eingeräumt. Bei einer regelmäßigen Nutzung der Räume durch Stadtsportverband und seiner Vereine gelten die Entgelte für Sportanlagen. Für städtische und schulische Veranstaltungen darf die IG kein Entgelt verlangen. Die Einnahmen müssen für Ausbau und Unterhaltung des Bürgerhauses eingesetzt werden.

(-jül-)