Stolberg: Noch sieht die Blaufichte zerrupft aus

Stolberg: Noch sieht die Blaufichte zerrupft aus

„Das ist aber kein schöner Baum!“ Solche und ähnliche Sätze kamen am Dienstagmorgen von einigen Passanten. Und es ist tatsächlich nicht von der Hand zu weisen, dass schon schönere und stattlichere Tannen den Kaiserplatz zur Weihnachtszeit geschmückt haben.

„Ich weiß“, winkte Theo Preckel ab. „Aber ich muss nehmen, was ich bekomme“, sagte der Leiter des städtischen Forstamtes. Und letztendlich ist man ja auch dankbar bei der Stadt.

Denn den Weihnachtsbaum gibt es Jahr für Jahr kostenlos. Und dieses Mal war es ein Breiniger, der die gut zwölf Meter hohe Blaufichte aus seinem Garten entbehrte. Zur Ehrenrettung: Vor Ort machte der Baum noch einen guten Eindruck, zumal er zwischen zwei anderen stand und so seine kahle Stelle bestens kaschiert wurde.

„Wenn er einmal geschmückt ist, fällt das nicht mehr auf“, zeigte sich Jürgen Gerres vom Amt für Wirtschaftsförderung und Events zuversichtlich. Und so packten Forst- und Bauhofmitarbeiter sowie Feuerwehrleute gemeinsam an, um die anderthalb Tonnen schwere Blaufichte in den Boden einzulassen und zu sichern.

(ds)