Stolberg: Neun neue Bushaltestellen in der Stadt

Stolberg: Neun neue Bushaltestellen in der Stadt

Wer oft Bus fährt, legt nicht nur Wert auf pünktliche Verbindungen, sondern auch auf moderne Wartehäuschen. Unterstützt durch das Land Nordrhein-Westfalen investiert Stolberg deshalb in den kommenden Monaten 166.100 Euro in die Verbesserung von neun Bushaltestellen im Stadtgebiet.

„Diese Maßnahme ist bereits seit einigen Jahren geplant, bislang fehlten allerdings die finanziellen Mittel.“, erklärt Bürgermeister Tim Grüttemeier. Mit der jetzt erteilten Zuwendung durch das Land NRW sei es nun möglich, in neue Wartehäuschen an Bushaltestellen zu investieren.

Der Umbau dient nicht nur dazu, Bushaltestellen moderner zu machen, sondern ist auch wegen der Verkehrssicherheit notwendig. Bis Ende 2016 sollen mehrere Busbuchten ausgebaut werden, in denen der Bus im Moment nicht nah genug an den Bordstein heranfahren kann. Sie sollen zurückgebaut und durch Haltestellen ersetzt werden, die auch von Niederflurbussen befahren werden können. „Bisher ist das nicht an allen Haltestellen machbar. Die Busse können zwar in die Haltebucht fahren, aber nicht abgesenkt werden“, sagt Tobias Röhm, technischer Beigeordneter der Stadt.

Das soll sich nun ändern: Die Haltestellen sollen einen sogenannten Formbordstein bekommen. Der ist nur 16 Zentimeter hoch. Das bedeutet, dass der Bordstein an der Haltestelle abgesenkt wird. Niederflurbusse können an diesen Stellen abgesenkt werden und so können ältere Menschen oder Menschen mit Rollstuhl oder Rollator ohne Probleme einsteigen.

Darüber hinaus werden an einigen Haltestellen neue Wartehäuschen gebaut. Außerdem sollen zum Schutz wartender Fahrgäste an Haltestellen, die über ausreichend Platz verfügen, Fahrgastunterstände mit Sitzmöglichkeiten eingerichtet, sowie nicht ausreichend befestigte Warteflächen mit einem Asphalt- oder Plattenbelag versehen werden.

„Die Erneuerungsmaßnahmen werden die betroffenen Haltestellen deutlich aufwerten und eine sichtbare Verbesserung für die Stolberger Fahrgäste sein“, sagt der Vorsitzende des Ausschusses für Stadtentwicklung, Verkehr und Umwelt, Paul Kirch (CDU).

Folgende Haltestellen im Stadtgebiet werden umgebaut: An der Haltestelle Münsterbusch Kreuz wird der Bordstein abgesenkt, in Fahrtrichtung Zinkhütter Hof, ebenso. Dort wird auch die Wartefläche vergrößert. An der Haltestelle Büsbach Aachener Straße, in Fahrtrichtung Büsbach Markt, wird ebenso der Bordstein abgesenkt und die Wartefläche erneuert.