Stolberg: Neues Interesse an Modellbahn: Mehrere hundert Besucher

Stolberg: Neues Interesse an Modellbahn: Mehrere hundert Besucher

„Wir sind sehr zufrieden mit der großen Besucherzahl an diesem Wochenende“ berichtet Werner Mertens, Vorstandsmitglied der Eisenbahnfreunde Stolberg, mit leuchtenden Augen. Allein am Samstag lockte die Modellschau über 500 Besucher in das Jugendzentrum Münsterbusch.

„Die hohen Besucherzahlen verdanken wir zum großen Teil unserer neuen Öffentlichkeitsarbeit. Wir haben diesmal viel Werbung gemacht“, erzählt Mertens. Mit Erfolg — so gut besucht ist ein Samstag noch nie gewesen.

Väter und ihre Kinder interessierten sich sehr intensiv für die aufgebauten Modelleisenbahnen. Foto: S. Henke

Sechs große Anlagen können die Interessierten bestaunen. Der Verein hat Einiges auf die Beine gestellt, so sind zum Beispiel auch befreundete Vereine eingeladen worden. Zum Beispiel die Eisenbahnfreunde aus Gangelt, Bergheim, Roermond und Aachen — sie haben ihre Anlagen mitgebracht, die nun von den Stolbergern bewundert werden.

Und das, obwohl der Transport und der Aufbau der Anlagen immer mit großem Aufwand verbunden ist. „Es dauert circa ein bis zwei Stunden, bis eine Anlage komplett aufgebaut ist. Um die Schienenübergänge richtig auszurichten, muss dann teilweise auch mal die Wasserwaage her“, erklärt Mertens die aufwendige Prozedur. Aber man sei untereinander gut befreundet und würde sich gerne gegenseitig helfen, um das gemeinsame Hobby den Zuschauern näher zu bringen, schildert das Vorstandsmitglied.

Das ist auch das Hauptaugenmerk der bereits dritten Ausstellung im Münsterbuscher Jugendzentrum. „Das Interesse an der Modelleisenbahn ist leider in den letzten Jahren zurückgegangen, daher freuen wir uns immer sehr über viele interessierte Besucher.

Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir nach solchen Veranstaltungen immer ein bis zwei neue Mitglieder zählen können. So sind wir zum Beispiel auch immer auf dem Stadtfest und dem Weihnachtsmarkt vertreten. Natürlich finanzieren wir uns auch aus den Einnahmen der Veranstaltungen aber unser Ziel ist es, unsere Leidenschaft den Zuschauern näher zu bringen“, so Mertens.

Besonders stolz ist der Verein auf seine jugendlichen Mitglieder. „Dies ist keine Selbstverständlichkeit. Es ist nicht leicht, in der heutigen Zeit Jugendliche mit der Modelleisenbahn zu begeistern, deshalb sind wir sehr stolz darauf, immer fünf bis sechs Jugendliche in unseren Reihen zu haben. Um diese sind wir auch sehr bemüht und möchten unser Hobby attraktiv für sie machen. Daher dürfen sie ihre eigenen Module gestalten und bringen viel neue Technik mit ein. So kann man seine Modellbahn heutzutage auch mit dem Smartphone steuern“, berichtet Mertens stolz.

Wer sein Interesse an den Eisbahnen zu Hause weiter führen wollte, konnte sich bei den zwei Händlern mit reichlich Material eindecken. Zudem war auch für das leibliche Wohl gesorgt. Mit selbst gebackenen Kuchen, Suppe und Wurst konnte man sich von einer aufregenden „Eisenbahnfahrt“ erholen.