Stolberg: „Naturalistische Phantasien” im Krankenhaus bewundern

Stolberg: „Naturalistische Phantasien” im Krankenhaus bewundern

Heimspiel für Erwin Ziesche: Vom 6. September bis zum 30. November stellt der Künstler und Autodidakt sowie Mitarbeiter des Krankenhauses im Bethlehem-Gesundheitszentrum seine Bilder aus auf den Stationen C2 und B1. Die Verbissage ist am Sonntag, 6.September, um 11.30 Uhr; für die musikalische Begleitung sorgen, wie gewohnt, Schüler der Stolberger Musikschule Merz.

Insgesamt 26 Exponate sind dann unter dem Thema „Naturalistische Phantasie II” auf den beiden Etagen des Krankenhauses zu sehen. Schon in seinem ganzen Leben steht bei Erwin Ziesche die Malerei im Mittelpunkt. Gefördert wurde der 46-jährige Künstler insbesondere durch die Zusammenarbeit mit Hubert Havenith, dem verstorbenen Leiter des VHS-Arbeitskreises „Malen und Zeichnen” in Eschweiler.

Der Autodidakt selbst beschreibt seine Arbeiten so, dass er sich immer wieder bemüht, Natur und Phantasie in seinen Bildern zu vereinigen. Alle Exponate sind mit Acrylfarbe gemalt und teilweise mit Plastiken aus Holz oder Gips versehen.

Den Besucher erwarten Folienschnitte sowie Wisch- und Tupftechniken. In der Region ist Erwin Ziesche kein Unbekannter, hat er sich doch in zahlreichen Ausstellungen bereits dem Publikum präsentiert. In diesem Zusammenhang sei ein Gemeinschaftsprojekt mit einem Stolberger Sanitätshaus unter dem Titel „Kunst trotz Behinderung” erwähnt.

Zur Ausstellungseröffnung am 6. September lädt der Künstler die Besucher unter dem Motto „Jetz jönnt mer Bilder kike” ein.

Mehr von Aachener Zeitung