Stolberg: Musiksommer: Klavierkonzerte mit drei Preisträgern

Stolberg: Musiksommer: Klavierkonzerte mit drei Preisträgern

Eine Neuerung im Stolberger Musiksommer werden drei Konzerte der Preisträger des international angesehenen Klavierwettbewerbs „Euregio Piano Award“ Geilenkirchen sein. Initiiert wurden die Klavierabende als Kooperation des Stolberger Musiksommers mit Florian Koltun, selbst Pianist und Organisator des renommierten Wettbewerbs, der vielen Künstlern als Sprungbrett in die Musikkarriere dient.

Bei dem Internationalen Klavierwettbewerb treten seit fünf Jahren in Geilenkirchen 120 Teilnehmer aus über 30 Ländern in vier Alterskategorien von acht bis 32 Jahren an. Den Vorsitz der internationalen Fachjury, zu denen Francesco Monopoli (Italien), Nati Ballarin (Spanien), Dorian Leljak (Serbien), Alexander Uolotarev (Russland) und Florian Koltun (Deutschland) zählen, hat die chinesische Pianistin Xin Wang.

Auf die Preisträger warten Preisgelder im Wert von insgesamt 5000 Euro, ein abschließendes Galakonzert in Geilenkirchen sowie zahlreiche Konzertengagements im In- und Ausland, darunter jetzt Konzerte in Stolberg.

Das Eröffnungskonzert im Rittersaal der Burg Stolberg am Freitag, 1. September, um 18.30 Uhr gestaltet der chinesischen Pianst Yang Zeyue. Mit 19 Jahren zählt er zu den neuen musikalischen Sternen der Konzertszene. Seine Musikalische Ausbildung begann am renommierten Tianjin Conservatory of Music in China und wird nun an der Hochschule für Musik Stuttgart fortgesetzt.

Trotzt seines jungen Alters ist er mehrfacher Preisträger zahlreicher Klavierwettbewerbe in Asien, Deutschland und Spanien. Darüber hinaus tritt er in China und Europa mit verschiedenen Staatsorchestern auf. 2016 gewann er den ersten Preis der Kategorie C beim Euregio Piano Award 2016. Er wird Werke von Beethoven, Liszt und anderen vortragen.

Am Samstag, 2. September, um 17 Uhr rücken im Kulturzentrum Frankental zentrale Monumente der romantischen Klaviermusik von Beethoven, Brahms und Ravel in den Mittelpunkt des zweiten Klavierabends. Mit dem russischen Newcomer und diesjährigen Preisträger des Euregio Piano Awards gastiert mit Alexey Sychev ein wahrer Könner seines Fachs in Stolberg. Regelmäßige Konzerte in renommierten Häusern in Europa und Asien wurden von der Fachpresse gefeiert.

Alexey absolvierte Tourneen und Solokonzerte in Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, der Schweiz, den Niederlanden, Portugal, Israel, Marokko, Russland, Brasilien, Chile und den USA. Darüber hinaus trat er als Solist mit zahlreichen Orchestern in Russland, in Europa oder in Südamerika auf. Nach dem Abschluss seines Studiums am Staatlichen Tschaikowsky-Konservatorium in Moskau vervollkommnet Alexey Sychev seine künstlerische Ausbildung derzeit an der Universität Mozarteum in Salzburg bei Jacques Rouvier.

Internationaler Durchbruch

Den Abschluss gestaltet im Rittersaal der Burg Stolberg am Sonntag, 3. September, um 17 Uhr der mehrfach ausgezeichnete russische Pianist George Voylochnikov. Er wurde in Voronezh geboren. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er im Alter von drei Jahren bei seinem Vater. Seit dem Wintersemester 2014/15 studiert er an der Hochschule für Musik Köln in der Klasse von Prof. Ilja Scheps. Georgy Voylochnikov ist mehrfacher Preisträger bei bedeutenden internationalen Klavierwettbewerben, unter anderem beim 2. Takamatsu International Piano Competition in Japan, beim „Premi principat d’Andorra” in Italien oder beim 4. Scriabin Piano Competition in Moskau/Russland. 2013 folgte sein internationaler Durchbruch als 1. Preisträger des Internationalen Musikwettbewerbs in Köln, wo er auch den Publikumspreis erhielt.

Neben Werken vom Barock bis ins 21. Jahrhundert umfasst sein Klavierrepertoire auch 20 Klavierkonzerte. Mittelpunkt des Konzertabends sind Werke der Romantik. Der Pianist und Kulturmanager Florian Koltun übernimmt die Moderation des Abends und wird mit interessanten Anekdoten und Hintergrundberichten auch „Klassik-Einsteigern“ den Zugang zur Musik ermöglichen. Eintrittskarten gibt es bei der Bücherstube, im Touristik-Büro an der Zweifaller Straße sowie Restkarten an der Abendkasse.

(mlo)