Mittelalterfest in Stolberg

Veytaler bei Stadtparty : Ritter, Hexen und Pranger

Entlang der Burgstraße wähnte man sich  im Mittelalter: Anlässlich der Stadtparty präsentierte sich zu Füßen der Burg die Veytaler Ritterschaft mit allem, was sie zu bieten hat. Manuela Raths, Nicolai Faber und Danielo Heinen standen in den Zelten der Stadtwache, begrüßten die Besucher in der Altstadt.

Spannende Schwertkämpfe und eine Feuershow waren nur zwei der Höhepunkte. Zauberer Magus Antonius hatte am Ende der Burgstraße sein Zelt aufgeschlagen und verblüffte nicht nur die Kinder mit seinen Zaubertricks.

Überall gab es an kleinen Stationen Spiel und Spaß für Jung und Alt – ob beim Wikingerschach, beim Wurfspiel mit den „Ringgeister“, beim Häuptlingsduell oder klassischen Blechdosenwerfen.

Viele Mädchen und Jungen übten sich unter Aufsicht der Eltern im Bogenschießen. Auch das Froschkönig-Spiel, bei dem man einen goldenen Ball erringen musste, kam super an. Und den Drachen konnte man mit Futter spielerisch zähmen.

Viele Handwerkspräsentationen verblüfften die Passanten. Die dargebotenen Arbeiten sind so zum Teil gar nicht mehr bekannt. Die Veytaler Ritter Dennis und Philipp zeigten mitten an der Burgstraße, wie früher Taue hergestellt wurden – und erklärten, warum die Reeperbahn eigentlich ihren Namen hat. „An der langen Straße in Hamburg wurden früher die Schiffstaue an der gleichnamigen Maschine hergestellt“, erläuterte Dennis.

Auf dem Alter Markt konnte man den Pranger ausprobieren. Foto: Nina Krüsmann

Ein Schmied zeigte in der „Schwarzfingerschmiede“ seine Kunst, bei der die Finger logischerweise nicht sauber bleiben.

Stärkung in der Adelstaverne

Im Lager und in der Adelstaverne am Alten Markt stärkten sich die Rittersleute und ihre Gäste mit Met und ofenfrischen Flammkuchen sowie süßen Crepes aus der Feldbäckerei.

Wanderhexen wirbelten umher, und wer wollte, konnte sich einmal auf dem Marktplatz an den Pranger stellen oder einen echten Galgen sehen. Mittelalterliche Tänze, Kinderritterturniere und „Kiddy‐Battles“ mit Schaumstoffwaffen rundeten das wirklich großartige Angebot an beiden Tagen ab – lebendiges Mittelalter mit Rittern, Knappen, Edeldamen und Händlern.

Die Veytaler sind die ehemaligen Rittersleute der Eyneburg und sind seit einiger Zeit in Stolberg beheimatet. Unter der Leitung von Norbert von Thule prägen sie an besonderen Feiertagen wie dem „Karlsfest“ oder eben der Stadtparty das Bild in den Straße und Gassen um die Burg mit mittelalterlich gewandeten Frauen und Männern.

Mehr von Aachener Zeitung