Stolberg: Mit „Love & Peace“ die Lachmuskeln der Zuschauer trainiert

Stolberg : Mit „Love & Peace“ die Lachmuskeln der Zuschauer trainiert

Die Aufführung von „Love & Peace” im Landratsamt trifft den Humor der Stolberger Theaterbegeisterten. Der Theaterverein Bardenberg weiß, wie man die Lachmuskeln der Zuschauer trainiert und sie dabei stetig unterhält. Details bei den Requisiten werden auch nicht ausgelassen, was das ganze Geschehen lebendig und garantiert nicht eintönig werden lässt.

Das von Andreas Wenning umgeschriebene Stück beinhaltet unerwartete Begegnungen im wohlorganisierten Landratsamt vor den Wiederwahlen von Bernhard Oppenau. Hierbei tritt die „Ur-Mutter aller Hippies“, Tamara Bloomberg, urplötzlich im Landratsamt auf, um ihre Jugendaffäre Bernhard Oppenau wiederzusehen.

Dabei kommt sie nicht an der spießigen Sekretärin, Elfriede, den wichtigtuenden Wahlhelfer, Marcel ,und den treu ergebenen Bürgermeister Rappel vorbei. Auch der Aufenthalt des echten Schlagerstars, Gabriel Carell, in Bardenberg, sorgt für ein spürbares Durcheinander.

Gut drei Stunden lang sorgen sechs Schauspielerinnen und sechs Schauspieler für Stimmung auf der Bühne des Kulturzentrums Frankental. Jedes Jahr recherchieren die Mitglieder sorgfältig im Theaterverlag nach Komödien, die auf die Gruppe abgestimmt sind und den Geschmack der Zuschauer treffen. Dabei sei es schwierig, zum Beispiel viel jüngere Charaktere auf der Bühne darzustellen, da die Gruppe größtenteils aus derselben Generation stamme, sagt Heike Bongard-Landes, Mitglied des Theatervereins.

Seit zehn Jahren existiert der Theaterverein und gibt jährlich Auftritte in Stolberg. Größtenteils kamen die Zuschauer durch Mundpropaganda. Heute könnte die Gruppe, aufgrund der großen Nachfrage, das Stück nicht oft genug aufführen.

(ani)