Stolberg: Mit der Polizei zur Verkehrssicherheit am neuen Zebrastreifen

Stolberg: Mit der Polizei zur Verkehrssicherheit am neuen Zebrastreifen

Nur wenige Monate jung ist der Ausbau der Aachener Straße, die von der Innenstadt nach Büsbach führt. Pünktlich zum Schuljahresbeginn gibt es nun Kritik zur Verkehrssicherheit an einem Zebrastreifen in Höhe der Einmündung des Reitmeisterwegs.

Bergauf fahrenden Verkehrsteilnehmern werde die Sicht auf mögliche Fußgänger, die von rechts die Fahrbahn queren wollen verwehrt, wenn der unmittelbar vor dem Zebrastreifen auf dem Seitenstreifen befindliche Parkplatz von Fahrzeugen benutzt wird. Noch schlechter überschaubar ist die Verkehrssituation, wenn anstelle eines Pkw, wie auf diesem Bild, ein Bulli oder Kleinlaster den Parkplatz benutzt.

Nachdem Klaus F. Kratz Anfang dieser Woche die Stadtverwaltung auf diese potenzielle Gefahrenstelle aufmerksam gemacht hatte, konnte diese nun für den heutigen Freitag einen Ortstermin mit den zuständigen Stellen des Polizeipräsidiums vereinbaren. Mögliche aus dem Ortstermin resultierenden Maßnahmen sollen daraufhin umgehend umgesetzt werden, kündigte am Donnerstag die Stadtverwaltung an.

(-jül-)
Mehr von Aachener Zeitung