Mit Chören beschwingt in das neue Jahr starten

Ensembles aus Stolberg und Brand : Mit Chören beschwingt in das neue Jahr starten

Gemeinschafts-Konzert von mehreren Ensembles und Solisten in der Stolberger Pfarrkirche St. Donatus

„Happy New Year!“ Das Neujahrskonzert der Chorgemeinschaft Humor-Harmonie Brand und des MGV der Siedlergemeinschaft Stolberg-Donnerberg (beide Chöre haben sich aus Nachwuchsmangel gemeinsam für größere Auftritte verstärkt) beginnt mit „Im Dorf, da geht die Glocke schon“ und endet mit „Dankeschön und auf Wiederseh‘n.“

Getreu dem Motto „Musik verbindet“ wird es am Sonntag, 20. Januar, 15.30 Uhr, bei freiem Eintritt (um eine Spende wird gebeten), in der Pfarrkirche St. Donatus beschwingt zugehen. Eine Wiederholung des Konzertes in Stolberg-Donnerberg ist in der Planung.

Josef Otten Bariton

Neben den beiden Klangkörpern aus Brand und Stolberg-Donnerberg (musikalische Leitung Gunther Antensteiner, Klavierbegleitung Misun Kim-Anteinsteiner) wirken außerdem der MGV Linden-Neusen als Chorgemeinschaft mit dem MGV Alsdorf (Leitung Chordirektor Heinz Dickmeis) sowie Natascha Botchway und Smilla Chrobak (Violine), Femke van der Plas (Klavier) und Josef Otten (Bariton) mit.

Ich bete an die Macht

Die Chorgemeinschaft Brand/Stolberg-Donnerberg eröffnet den Konzertreigen unter anderem mit dem Stück „Jerusalem“ (Bariton-Solo Josef Otten) und dem Werk „Ich bete an die Macht der Liebe.“

Im zweiten Teil geht es heiter zu mit „Griechischer Wein“, „Rot sind die Rosen“, „Wochenend und Sonnenschein.“ Der Gast aus Alsdorf hat sich bekannte Weisen wie das etwas andere „Vater unser“ der unvergessenen Hanne Haller auserkoren, zudem das „Bonse Aba“, das „Schifferlied“ und „Man müsste nochmal 20 sein.“

Die Solo-Damen Botchway, Chrobok und van der Plas wollen mit „Adagio“ und „Arie“ die Besucher erfreuen. Zum Abschluss des Konzertes treten alle Chöre gemeinsam auf, mit „Im Abendrot“ und „Mala Moja.“

Vorsitzender Reiner Prinz (Brand) spricht gezielt das Nachwuchsproblem an. „Manche Männer behaupten, ich kann dreistimmig singen: laut, falsch und mit Begeisterung.“ Das sei doch super! Wo ist das Problem?, fragt Prinz. „Begeisterung wird Dir helfen, in Gemeinschaft richtig und manchmal auch laut zu singen.“

Seine Einladung: „Wir suchen Sänger in jedem Alter und in jeder Stimmlage (gerne auch Anfänger).“ Geprobt wird montags von 19.30 Uhr bis 21 Uhr in der Aula der Karl-Kuck-Schule in Brand. Info: www.meinchor.de/chorgemeinschaft-humor-harmonie.

Mehr von Aachener Zeitung