Stolberg: Mehr Fahrten mit der schnellen 125 geplant

Stolberg: Mehr Fahrten mit der schnellen 125 geplant

Weiter verbessern möchte die Aseag ihr Angebot im Stolberger Stadtgebiet zum Fahrplanwechsel im Juni mit der Einführung einer Nachtbuslinie sowie mit zusätzlichen Fahrten auf der seit vergangenem Jahr bestehenden Schnellbuslinie 125 in die Aachener Innenstadt.

Angesichts der Haushaltslage hat die Verwaltung darauf bestanden, dass die vom AVV-Beirat bereits im Januar beschlossenen zusätzlichen Fahrten kostenneutral für die Stadt eingerichtet werden.

Als Konsequenz hat die Aseag auf Basis der von ihr untersuchten Fahrgastzahlen der Stadt einen Vorschlag unterbreitet, schlecht ausgelastete Fahrten auf den Linien 25, 40, 72 und 8 zu kürzen. Die ausgewählten Fahrten sollen dann beispielsweise am Mühlener Bahnhof (25;8) bzw. Donnerberg Kirche (72) enden oder direkt über die Aachener Straße (40) führen. Über diesen Vorschlag berät heute der Verkehrsausschuss. Insgesamt beträgt der Kürzungsvorschlag der Aseag 4000 Wagenkilometer und kompensiert so genau das zusätzliche Angebot.

Davon entfallen 1500 Wagenkilometer auf die Nachtbuslinie N8, die in den Nächten vor Sams-, Sonn- und Feiertagen um 1.45 und 2.45 Uhr von der Aachener Innenstadt über Eilendorf, Münsterbusch und Innenstadt über Atsch und Eilendorf zurück nach Aachen fährt.

Weitere 2500 Wagenkilometer entfallen auf insgesamt drei zusätzliche Fahrten der Schnellbuslinie 125: um 5.41 Uhr von Büsbach nach Aachen sowie um 15.42 und 16.42 von Aachen bis nach Büsbach. Mit dem Angebot sollen die bereits bestehenden drei Fahrten vom Mühlener Bahnhof nach Aachen und zwei Fahrten von dort in die Stolberger Innenstadt ergänzt werden - ein Angebot, das laut Aseag gut nachgefragt wird.