1. Lokales
  2. Stolberg

Im Steinweg und der Burgstraße tut sich was: Mehr Außengastronomie statt Hundeklo und Blumenkübel

Im Steinweg und der Burgstraße tut sich was : Mehr Außengastronomie statt Hundeklo und Blumenkübel

Vor der Bäckerei an der Burgstraße mussten immer wieder die Hinterlassenschaften von Hunden weggemacht werden. Doch das gehört nun der Vergangenheit an. Was sich dort geändert hat?

Der Begriff Baustelle ist bei den meisten Menschen wohl eher mit negativen Eigenschaften besetzt. Warum? Ganz einfach: Baustellen behindern oft den Verkehr, Baustellen machen Lärm, und auf Baustellen wird eine ganze Menge Staub und Dreck produziert. Auf der Burgstraße und im Steinweg gibt es derzeit gleich zwei Baustellen, die allerdings ein wenig kleiner ausfallen. Vor einer Bäckerei und vor der Gaststätte „Postwagen“ sind die momentanen Absperrungen zu sehen. Was dort geschieht? Durch diese beiden Maßnahmen sollen Steinweg und Burgstraße wieder ein wenig belebter werden, erklärt Marita Matousek, Vorsitzende der Gesellschaft für Stadtmarketing, die sich nun dafür eingesetzt hat. Doch erst einmal der Reihe nach.

Beginnen wir im Steinweg. Vor der Gaststätte „Postwagen“ stand in der Vergangenheit einst ein Blumenkübel. Dort waren allerdings keine bunten Pflanzen zu sehen, sondern der Kübel wurde mit Brettern zu einer Sitzgelegenheit umfunktioniert. Mittlerweile gehört der Kübel allerdings der Geschichte an. Die Pflasterarbeiten an dieser Stelle sind ebenfalls abgeschlossen. Nun könne der Platz ab dem kommenden Frühling für mehr Außengastronomie genutzt werden, meint Marita Matousek.

Ähnlich ist die Situation auch vor der Bäckerei an der Burgstraße. Einst wurde dort das kleine Rondell als Hundeklo missbraucht. „Immer wieder mussten die Verkäuferinnen der Bäckerei dort die Hinterlassenschaften von Hunden wegmachen“, weiß auch Matousek zu berichten. Doch damit ist nun Schluss. Denn auch an dieser Stelle wurde in den vergangenen Wochen gepflastert. Die neu entstandene Fläche soll von der Bäckerei ab dem kommenden Frühling ebenfalls für weitere Außengastronomie genutzt werden können, so Matousek. Das sei wichtig, um die Stolberger Innenstadt weiter zu beleben, sind sich Marita Matousek und ihre Mitstreiter von der Gesellschaft für Stadtmarketing sicher.

(se)