1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Mehr als 50 neue Arbeitsplätze

Stolberg : Mehr als 50 neue Arbeitsplätze

Nichts außer der angestammten Adresse wird mehr an die Zeiten eines „Vorteil-Centers”, eines „Super 2000” oder zuletzt des „neukauf” erinnern, wenn am Dienstag, 30.November, das neue „E-Center” an der Prämienstraße um 8 Uhr seine Pforten öffnen wird.

„Es ist innerhalb der Außenwände kein Stein auf dem alten geblieben”, verrät Karl-Heinz Schuck, dass die Edeka Rhein-Ruhr ein komplett neues Schmuckstück als Super-Markt in Münsterbusch innerhalb von drei Monaten quasi aus dem Boden gestampft hat. „Stolberg war für uns immer ein Standort mit einem guten Umsatz”, verweist der Geschäftsführer der Edeka Handelsgesellschaft auf die Investitionen, um den Markt in Münsterbusch zukunftsfähig zu machen.

Auch allerlei „Drumherum”

Es ist nach Kleve, Kempen und Wartburg der vierte von insgesamt 46 großflächigen Verbrauchermärkten der Kette, die mit dem neuen, hochwertigen Verkaufs-Konzept aufgewertet wurden. 2 Millionen Euro wurden in den Umbau, 1,5 Millionen Euro in die Ausstattung gesteckt. Ergebnis ist ein Center, das auf mehr als 3000 Quadratmeter ein „einzigartiges Einkaufserlebnis in der Region” bieten will. Bereits der Eingangsbereich mit dem imposanten Glas-Entree verspricht hochwertige Atmosphäre im Inneren.

Neben dem gewohnten Sortiment eines Verbrauchermarktes mit großer Fleisch- sowie Obst- und Gemüseabteilung erwartet die Kunden ein von der Edeka betriebenes Nordsee-Restaurant, eine Marktbäckerei mit einem Café, Floristik und ein Shop mit Lotto, Tabakwaren und Zeitschriften. „Breite Gänge und ordentliche Regale”, so Schuck bieten in „angenehmer Einkaufsatmosphäre” die Auswahl aus einem Sortiment von mehr als 25.000 Artikeln im Lebensmittelbereich.

Benefiz-Schlemmerabende

Frische, Qualität, Sauberkeit, Ordnung sowie Präsenz und Freundlichkeit der Mitarbeiter sind die Tugenden, die die Handelskette verspricht. Sie findet ihren Niederschlag denn auch in der Anzahl der Beschäftigten: Die Anzahl der Mitarbeiter verdoppelt sich von zurzeit 50, darunter acht Auszubildende, auf über 100. Darüber hinaus werden bereits in diesem Jahr zwei zusätzliche Ausbildungsplätze zur Verfügung gestellt. „Wir möchten eine Ausbildungsquote von über zehn Prozent realisieren”, sagt Schuck.

Angeboten werden sollen zukünftig in dem E-Center auch Schlemmerabende, deren Erlös einem wohltätigen Zweck zugute kommen sollen. In den Genuss einer finanziellen Unterstützung kommen auch Stolberger Kindergärten, deren Erzieherinnen sich ebenso wie der stellvertretende Bürgermeister Willi Engels gegen Beaujolais Primeur auf dem Kaiserplatz aufwiegen lassen konnten. Und bei der Markteröffnung am 30.November winkt als Hauptgewinn einer Tombola ein Smart. Bereits am Samstag, 20.November, schließt das derzeitige Verkaufszelt auf dem Parkplatz seine Pforten.