1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Mammutprogramm lockt Fans der Region

Stolberg : Mammutprogramm lockt Fans der Region

Die Zeit der sportlichen Abstinenz neigt sich ihrem Ende zu: Wer nach dem Abschluss der Handball-Saison das allwöchentliche Nervenkitzeln vermisst, sollte sich den 9. Juli vormerken.

Dann fällt der Startschuss für die 2. Stolberger Handball-Woche, in deren Verlauf es auch wieder um den Axel-Ostländer-Pokal geht. Für den ausrichtenden Stolberger Sportverein bedeutet die Veranstaltung einen Großeinsatz: Knapp 100 Mannschaften haben sich für die Wettbewerbe in zwölf Kategorien angekündigt.

„Der Begriff Handball-Woche ist ja eigentlich etwas irreführend , schließlich erstreckt sich unser Turnier über zehn Tage”, verweist der frisch gewählte Vorsitzende Ralf Radmacher auf die zeitliche Dimension.

Vereinsinternes Mixed-Turnier

Doch nicht nur in diesem Punkt hat sich die Handball-Woche gegenüber der Erstauflage entwickelt. Erstmalig nämlich werden die Aktiven des SSV in einem inoffiziellen Rahmen selbst für die ersten Tore sorgen - beim vereinsinternen Mixed-Turnier am Freitag, 9. Juli. Das wird ebenso wie die übrigen Konkurrenzen in der Sporthalle Glashütter Weiher ausgetragen.

„Wir wollen uns von Jahr zu Jahr steigern”, verweist der sportliche Leiter Guido Bartz auf den eigenen Anspruch und damit auch auf das Teilnehmerfeld. Dort finden sich Teams aus der 1. belgischen und niederländischen Division sowie hochrangige Vertreter aus der Region, die allesamt mindestens der Verbandsliga angehören müssen. Dem erstplatzierten Team winken 400 Euro Siegprämie, für die Plätze 2 und 3 gibt es immerhin noch 200 bzw. 100 Euro.

Die Liste der teilnehmenden Mannschaften wird in diesen Tagen komplettiert, erst dann kann Bartz einen genauen Überblick über die einzelnen Gruppen und - vermeintlichen - Favoriten geben. „Turniere haben immer einen eigenen Charakter. Gerade das macht ja ihren Reiz aus”, freut sich Ralf Radmacher auf die zu erwartenden Überraschungen.

Gerne überraschen lässt sich auch Elisabeth Jansen-Eschner. Die Schuldezernentin hat die Schirmherrschaft übernommen und wird am Abschlusstag den Axel-Ostländer-Pokal an den Turniersieger des Herren-Feldes überreichen.