Stolberg: Märchen zum Schmunzeln und Träumen

Stolberg: Märchen zum Schmunzeln und Träumen

Mit großen Augen und offenen Ohren haben Kinder wie Erwachsene die „Geschichten zum Schmunzeln und Träumen“ genossen. Den professionellen Märchenerzählern Rita Maria Fröhle und Karlheinz Schudt gelang es, eine perfekte Balance zwischen gespanntem und entspannten Zuhören herzustellen.

Im Rittersaal der Burg präsentierten sie die schönsten Märchen aus aller Welt und bekannte wie weitgehend unbekannte Geschichten, die von den Brüdern Grimm gesammelt worden sind. Mit angenehmen Stimmen und ohne Effekthascherei, sondern mit dezent eingesetzten ruhigen Gesten und gepaart mit lebendiger Mimik erzählten Schudt und Fröhle somit gleichsam Geschichten voller Poesie, Mitgefühl, Weisheit und auch Zuversicht. Denn, auch wenn es bei den Märchen schon einmal kräftig „zur Sache“ ging, stand am Ende der Geschichten doch immer ein Happy-End.

Mit ihrer gekonnten Art überließen die Märchenerzähler vieles der Fantasie der Zuhörer, die sich schnell im eigenen „inneren Theater“ wiederfanden. Dieses beeindruckende Märchen-Erlebnis war im Rahmen des städtischen Kulturprogramms bereits die vierte Veranstaltung, die sich hauptsächlich an Kinder richtete.

Neues Programm

Und für das neu von Kulturmanager Max Krieger ins Leben gerufene Kinder-Kulturprogramm galt zunächst „aller Anfang ist schwer“. Doch der positive Trend, der sich schon bei der dritten Veranstaltung abgezeichnet hat, setzte sich jetzt fort, und es scheint, als sei das Kinder-Kulturprogramm in der Kupferstadt angekommen: Diesmal nahmen noch mehr Kinder die Einladung an, sich wohltuend in die traumhafte, phantasievolle Welt der Märchen entführen zu lassen.

(dim)
Mehr von Aachener Zeitung