Großes Finale: Mädchensitzung der Ehrenhut der Ersten Großen mit starkem Programm

Großes Finale : Mädchensitzung der Ehrenhut der Ersten Großen mit starkem Programm

Wenn die Stolberger Tollität Ecki I. (Eckhard Braun) statt im Ornat in Jeans und kariertem Hemd auf der Bühne steht, seine Prinzenmütze gegen eine Lockenperücke getauscht hat, statt Zepter dutzende Freundschaftsbändchen trägt und den Wahnsinn besingt, dann kann es sich nur um das Finale der Mädchensitzung handeln.

„Dieter Thomas Jeck“ präsentierte eine Hitparade, bei der Ecki I. und sein Hofstaat die Mädchen abermals in fantastische Stimmung versetzten und den ausverkauften Saal von „Angie‘s Bistro“ in einen brodelnden Hexenkessel verwandelten.

Bei der Mädchensitzung der Ehrenhut der Ersten Großen KG stellt schon traditionell der besondere – weil einzigartige – Auftritt von Prinz und Hofstaat das Finale dar, und Ecki I. und seine Mannen lieferten eine flotte wie abwechslungsreiche Show, von der die Mädcher op Jück restlos begeistert waren. Die bestens aufgelegten Herren schlüpften unter anderem in die Rollen von „Falco“, Drafi Deutscher, „Heino“ und Jürgen Drews, und der Stolberger Prinz Ecki I. gab furios den „Wolle“ Petry. Doch bei „Hölle, Hölle, Hölle“ blieb es nicht, den die Damen im Saal forderten vehement nach Zugabe. Prinz und Hofstaat kamen der Bitte mit „Cordula Grün“ nach und rissen die Mädchen von den Bänken.

Oberehrenhut, Exprinz und Stadtheld Holger „Holli“ Schulz moderierte eine Mädchensitzung, die mit starkem Programm und einzigartigen Auftritten vollends überzeugte. Und mit emotionalen Momenten, denn es war auch ein gelungener Abend mit Abschieden. Etwa beim ersten Auftritt von Ecki I. samt Prinzengarde der Ersten Großen. Mit seinem Hofstaat heizte Ecki I. dem Publikum mit seinem Prinzenlied, seinem Medley und einer Zugabe den Mädchen tüchtig ein. Traditionelle Elemente wie das Stippeföttche der Herren und die Darbietung der Tanzgarde kamen ebenfalls sehr gut an.

Für die Gardemarie der Ersten Großen, Eva Schulz, war es allerdings ihr letzter Tanz, und Tränen flossen. Trost spendete nicht nur Ecki I., sondern auch das Publikum, denn die Damen dankten Eva Schulz mit tosendem Applaus für ihre vier Jahre als Mariechen der Prinzengarde. Weitere einzigartige Programmpunkte lieferten die Ehrenhut selbst und das „Dynamische Dezernenten-Duo“, das vom Trifolium der rot-gelben Funken-Artillerie der Stadtverwaltung übrig geblieben ist. Innerhalb der gastgebenden Formation der Ersten Großen war ein Wettstreit entbrannt, wer der beste Entertainer der Ehrenhut ist.

Nach Holger Schulz' letzter Moderation der Mädchensitzung verabschieden die „Damen der ersten Stunde“ sich mit einem herzlichen „Danke Holli“. Foto: Dirk Müller

Julian Wahlen moderierte den Wettbewerb, bei dem Herbert Alt und „Holli“ Schulz um die Gunst des Publikums buhlten. Herbert Alt punktete als Willy Millowitsch und „Holli“ Schulz als Andreas Gabalier. Am Ende einigten die Beiden sich auf unentschieden und begeisterten gemeinsam als „Wildecker Herzbuben“ die Damen im Saal. Die städtischen Beigeordneten Robert Voigstberger und Tobias Röhm ernteten ebenso ohrenbetäubenden Beifall. Mit der Kommandantin Sabrina Overtus und dem Fahnenträger Robert Walz eroberte das „Dynamische Dezernenten-Duo“ der rot-gelben Funken-Artillerie die Bühne – und schnell auch die Herzen der Mädcher op Jück.

Denn Voigtsberger und Röhm hatten das Motto von Ecki I., die Tradition hochzuhalten, als Idee verstanden, ein im rheinischen Karneval traditionelles Gardetanzpaar darzustellen. „Roberta und Tobias“ überzeugten beachtenswert synchron mit viel Spaß an der Freud und einer originellen Choreografie auf ganzer Linie. Als Stimmungsgaranten erwiesen sich einmal mehr die Trompetenbläser Donnerberg und Limburgische Gruppe „Jod Jek“ sowie die beiden hochkarätigen Bands, die von der Ehrenhut der Ersten Großen präsentiert wurden. Die „Boore“ wurden ihrem guten Ruf gerecht, und „Tacheles“ empfahl sich bestens für weitere Auftritte in der Kupferstadt.

Das „Dynamische Dezernenten-Duo“ aus den Beigeordneten „Roberta“ Voigtsberger und Tobias Röhm kommt bei den Mädcher op Jück hervorragend an. Foto: Dirk Müller

Die Showtanzgruppe Nothberg wurde von den Damen für sehenswerte Akrobatik bejubelt, und ein letzter hoch emotionaler Moment markierte das Ende der beeindruckenden Mädchensitzung. Holger „Holli“ Schulz gab bekannt, dass er nach vielen Jahren zum letzten Mal die Mädchensitzung moderiert habe. Dies rief die „Frauen der ersten Stunde“ aus dem Kreise der Ehrenhut und der Ersten Großen auf den Plan. Zu Ehren „Hollis“ wurde seine Ehefrau Elke Schulz zu Roland Kaiser, und Sabrine Crombach gab Maite Kelly, die im Duett den Hit „Warum hast du nicht nein gesagt“ sangen während die weiteren Frauen auf der Bühne ein großes Transparent ausrollten, auf dem stand: „Danke Holli“.