Stolberg: Lungenkranke Patienten werden besser versorgt

Stolberg: Lungenkranke Patienten werden besser versorgt

Während seines praktischen Jahres war Sebastian Bröß schon einmal im Bethlehem-Krankenhaus. Ganz zu Beginn seiner Karriere - im Jahr 1992 - lernte er dort in den Fächern Innere Medizin und Chirurgie.

Mittlerweile ist Dr. Sebastian Bröß leitender Oberarzt der Abteilung für allgemeine Chirurgie im Krankenhaus in Düren-Lendersdorf. Dort leitet er außerdem den Bereich der Thoraxchirurgie.

Am Donnerstag, 1. Oktober, kehrt Bröß in das Bethlehemkrankenhaus zurück - und wird dort als Oberarzt der Abteilung für Chirurgie den Bereich der Thoraxchirurgie leiten.

Gemeinsam mit Lungenfacharzt Dr. Hermann-Josef Jansen, Oberarzt der Inneren Abteilung, will er künftig Patienten mit Lungenerkrankungen in Stolberg intensiver versorgen. Das Aufgabengebiet der Thoraxchirurgie ist die Untersuchung und Behandlung der Erkrankungen des Brustkorbes (Thorax) und seiner Organe - mit Ausnahme des Herzens.

Das Fachgebiet umfasst also die operative und postoperative Behandlung chirurgischer Erkrankungen und Fehlbildungen der Lunge, des Rippenfells, des Bronchialsystems und der Thoraxwand - insbesondere im Rahmen der Tumorbehandlung bei Lungenkrebs.

„Als Chirurg fasziniert mich an der Thoraxchirurgie die hohe Komplexität der Fragen, die im Zusammenhang mit der Diagnosestellung zu klären sind, die Notwendigkeit des exakten anatomischen Vorgehens beim operativen Eingriff und die vielfältigen Aufgaben in der weiteren Betreuung des Patienten”, erläutert Bröß seine Sicht auf den eher kleineren, aber umfassenden Fachbereich, der nur in wenigen Krankenhäusern vertreten ist.

Sebastian Bröß ist 42 Jahre alt und lebt gemeinsam mit seiner Ehefrau - einer Zahnärztin - in Aachen. In seiner Freizeit fährt Sebastian Bröß gerne mit dem Oldtimer durch die Landen und ist auch bei Oldtimer-Rallyes in der Region mit am Start.

Mehr von Aachener Zeitung