Stolberg: Leere Kassen, leere City: Wohin bewegt sich Stolberg?

Stolberg: Leere Kassen, leere City: Wohin bewegt sich Stolberg?

Die Stadt ist pleite, der Stärkungspakt des Landes soll sie vor der Zahlungsunfähigkeit bewahren. Das setzt massive Einsparungen im Haushalt und damit spürbare Einschnitte für die Bürger voraus. Was bedeutet das konkret für Stolberg?

Gute Rahmenbedingungen für die Schaffung moderner Sportanlagen sehen sicherlich anders aus. Dennoch besteht akuter Handlungsbedarf, weil den Vereinen die Kinder und Jugendlichen davonlaufen. Wir fragen nach, ob eine Trendwende möglich ist.

Das gilt auch für das oft unschöne Erscheinungsbild der Stadt und den dramatischen Leerstand vor allem in Steinweg und Rathausstraße. Ist Stolberg als Einkaufsstadt zu retten?

Immerhin: In der Bildung hat sich einiges getan, mit der Eröffnung der Gesamtschule wurde ein lang gehegter Wunsch erfüllt. Ist eine Sekundarschule nun überhaupt noch erforderlich? Und hat sie die nötige Akzeptanz?

Bei dem geplanten Anschluss an die A44 und den geforderten Ortsumgehungen steht das außer Zweifel. Eine Lösung zeichnet sich dennoch nicht ab.

Ist das gut für uns? In zahlreichen Berichten und Reportagen werden wir diese Schwerpunktthemen ab 25. September aufgreifen und Sie nach Ihrer Meinung fragen. Machen Sie mit!

Mehr von Aachener Zeitung