1. Lokales
  2. Stolberg

Landschaft mit „mystischem Charakter“

Neuer Reiseführer : Landschaft mit „mystischem Charakter“

„100 Orte in den Ardennen“. Stolberger Autor Rolf Minderjahn macht Lust auf eine attraktive und „ehrliche Gegend“.

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert ist die Benelux-Region quasi sein zweites Zuhause. Der Stolberger Rolf Minderjahn hat mehrere Reiseführer und rund 800 Reportagen in Zeitungen und Magazinen publiziert und präsentiert jetzt sein neues Buch „100 Orte in den Ardennen“. Auf 216 Seiten macht der Ardennen-Experte viel Lust auf Besuche des Westteils des Rheinischen Schiefergebirges. Angefangen beim Hohen Venn, das sowohl zur Eifel, als auch zu den Ardennen gehört.

Die meisten der ausgewählten 100 Orte befinden sich in Belgien, aber Minderjahns neues Buch beinhaltet auch Ausflugsziele in Frankreich und Luxemburg.

Die Ardennen beschreibt der Autor als eine „faszinierende Landschaft mit mystischem Charakter“: „Ein Besuch in den Ardennen ist immer spannend, hat immer etwas Abenteuerliches“, sagt Minderjahn.

Weg vom Stress

„Wenn man in die Ardennen fährt, taucht man regelrecht in die Landschaft und die kleinen Dörfer ein – und ist einfach weg. Weg von Stress, Lärm, Verkehrschaos und Betonwüsten der Städte. Stattdessen kommt man an in einer ursprünglichen Landschaft und einer ehrlichen Gegend.“

Die traumhaften Fotomotive in seinem jüngsten Buch bestätigen diese Beschreibung voll und ganz. In seinen Texten liefert Minderjahn dazu die Beschreibungen und wichtige Informationen für Ausflügler und Reisende. „Klassiker“ treffen dabei auf echte Geheimtipps sowie auf brandneue Ziele, denn „das Buch ist topaktuell“, betont Minderjahn, der selbstverständlich alle 100 Orte selbst kennen- und lieben gelernt hat. „Die meisten Orte habe ich mehrfach besucht – auch weil es sich lohnt, sie immer wieder neu zu entdecken.“

Minderjahn gibt in „100 Orte in den Ardennen“ interessante Tipps zu den Orten, weist auf Außergewöhnliches ebenso hin wie auf Veranstaltungen und Spezialitäten.

Sehenswürdigkeiten

Vor allem zeigt er auf, dass die Ardennen in äußerst facettenreicher Weise attraktiv sind. Natur und Landschaft sind einzigartig, und Rolf Minderjahn präsentiert eine Fülle von historischen, architektonischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten, weist auf mögliche Freizeitaktivitäten ebenso hin wie auf Kuriositäten. Abteien, urige Dörfer, ein Wildtierpark, Aussichtspunkte, Schlösser, Rennsport, Kirchen und Klöster, Opernhäuser und Belgische Schokolade finden sich in Minderjahns Buch.

Wilde Gewässer, Denkmale, Höhlen und Grotten, Häfen, Kunst, Antikmärkte, Museen, mittelalterliche Gassen, Unesco-Welterbe und mehr machen die „100 Orte in den Ardennen“ aus.

Und so manche Besonderheit wie die Präsenz des weltberühmten Kommissars Maigret, die Marionetten von Outremeuse und das Lichterfest in Lüttich. In einem Privatmuseum in der Wallonie zum Beispiel können fast 60 000 Weißblechdosen mit Lithografien aus aller Herren Länder bestaunt werden.

In Rochefort begegnen Besucher dem „Mann des Lachens“, Gäste des „Space Centers“ in Transinne können den Gang über den Mond simulieren, in Bastogne kann in einem originalen Speisewagen des Orient-Express‘ geschlemmt werden. In den Ardennen gibt es schier unendlich viel zu entdecken, und Rolf Minderjahn liefert mit seinem aktuellen Buch eine Menge Anregungen und Insider-Tipps sowie einen sehr praktischen Begleiter für Ausflüge, Kurz-Trips oder ausgewachsene Reisen.