Stolberg: Kupferstadt kann beim Strom Geld sparen

Stolberg: Kupferstadt kann beim Strom Geld sparen

Jährlich rund 45.000 Euro an Stromkosten unter Annahme konstanter Verbräuche kann die Kupferstadt dank eines Angebotes des Stolberger Energieversorgers EWV einsparen.

Es handelt sich dabei um ein Dutzend Kleinlieferverträge — etwa für Schulen, Kitas und Feuerwehrgerätehäuser. Die EWV begründet ihr ab Juli für zunächst zwei Jahre geltendes Angebot mit gesunkenen Beschaffungspreisen an der Strombörse.

Bereits die in den altenvertraglichen Regelung vorgesehenen Preissteigerungen habe die EWV ab 1. Januar 2014 rückwirkend ausgesetzt. Per Dringlichkeitsbeschluss am 13. März haben der Bürgermeister und ein Ratsmitglied das Angebot des Versorgers akzeptiert. Nun muss der Hauptausschuss in seiner Sitzung am 28. April noch die Entscheidung prüfen und genehmigen.

Die Dringlichkeit begründet die Verwaltung mit dem Zeitdruck. Die EWV habe sich an ihr Angebot vom 12. Februar nur bis zum 15. März gebunden gesehen.