Kunstausstellung in St. Bonifatius Aachen-Forst

Peter Hodiamont & Maria Katzgrau posthum : Kunstausstellung und Chorkonzert in St. Bonifatius Aachen-Forst

Die Buntglasfenster der Kirche St. Bonifatius sind etwas Besonderes. Die Künstlerin Maria Katzgrau, die die Fenster entworfen hat, steht jetzt im Zentrum einer Ausstellung.

Beinahe ganz durch wucherndes Grün verdeckt wird die katholische Kirche St. Bonifatius in Aachen-Forst, Mataréstraße 10 von vielen Aachenern und Besuchern der Kaiserstadt leicht übersehen. Das imposante, moderne Bauwerk wurde in den 60er Jahren vom bekannten Kölner Architekten Rudolf Schwarz entworfen und ist in die Liste der Aachener Baudenkmäler eingetragen. Am 3. Mai 1964 fand die feierliche Kirchweihe statt. Rudolf Schwarz erlebte den Bau der Bonifatiuskirche nicht mehr. Er starb am 3. April 1961 im Alter von nur 63 Jahren. Die Buntglasfenster wurden von Maria Katzgrau, Schülerin von Schwarz in den 30er Jahren, entworfen und zwischen 1972 bis 1974 eingesetzt. Diese bedeutende Aachener Glaskünstlerin steht zusammen mit dem Aachener Maler und Bildhauer Peter Hodiamont im Focus der Veranstaltung und werden mit einer kleinen Ausstellung ausgewählter Werke posthum gewürdigt. Pfarrer Hermann-Josef Kaiser hat Maria Katzgrau, die Katz, wie sie im Freundeskreis genannt wurde, und Peter Hodiamont gut gekannt und wird in einem Grußwort auf ihr Wirken eingehen.

Ein geistliches Chorkonzert wird am Sonntag 18. November um 15 Uhr von dem ostbelgischen Chor „Carmina Viva“ unter der Leitung von Rainer Hilger zur Eröffnung der Ausstellung dargeboten. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung kann bis Ende Dezember jeweils von und nach den Eucharistie-Feiern (samstags 18.30 Uhr/sonntags 9.45 Uhr) besichtigt werden.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung