Stolberg-Büsbach: Kunst auf 100 alten Schallplattencovern

Stolberg-Büsbach: Kunst auf 100 alten Schallplattencovern

Am Wochenende war der Europäische Kunsthof wieder ein Treffpunkt für viele Kunstfreunde und Sammler aus der Region. Galeristin Angelika Kühnen hatte zu einem neuen Projekt von Hartmut „Haki“ Ritzerfeld geladen.

Unter den Gästen waren neben zahlreichen Freunden auch Kunsthistoriker, Kuratoren und Wegbegleiter Ritzerfelds. Im Gegensatz zum großflächigen Kunsthof in Vicht sind die Räume in Büsbach in der Hostetstraße 54 eher klein. Doch für das Projekt von Hartmut Ritzerfeld ist dies kaum ein Problem. Seine Arbeiten zu dieser Ausstellung haben alle ein Seitenmaß von circa 31 x 31 cm. Als Bildträger nutzt Ritzerfeld — der statt Leinwänden meist Haushaltsgegenstände und Dinge des täglichen Bedarfs als Materialien verwendet — seine eigenen alten Langspielplatten-Cover. Weitere Platten sind aus der Sammlung seiner Mutter und von Freunden.

Die Ausstellung mit dem Titel „100 x gecovert“ bezieht sich einerseits auf die Musik der heutigen Jugend, die immer wieder auf Musik der 60er, 70er und 80er Jahre zurückgreift und diese Musik ständig neu interpretiert. Andererseits rückt Ritzerfeld damit auch seine eigenen Arbeiten in den Focus als gecoverte Bilder. Doch dieses covern der eigenen Bilder ist immer wieder eine Manifestierung der eigenen Bildwelt des Künstlers bei dem jedes einzelne Bild immer wieder anders in seiner Aussagekraft erscheint.

Ritzerfelds malerische Handschrift ist unverkennbar in dieser großen Kunstwelt. Und wer geglaubt hat, dass der Beuysschüler Ritzerfeld vor allem der Maler großformatiger Bilder ist, den widerlegt Ritzerfeld hier mit einer großen Motiv-Vielfalt auf den insgesamt 100 Plattencovern.

Nach Angaben der Galeristin Angelika Kühnen hat Hartmut Ritzerfeld das Projekt mit dieser Bilderanzahl definitiv abgeschlossen. Einige der Werke wechselten auch sofort den Besitzer und befinden sich nun in privaten Sammlungen. Und der Künstler Ritzerfeld bleibt sich treu, denn nach dem Beuys-Motto: „Kunst für Jedermann muss erschwinglich sein“, ist große Kunst zu fairen Preisen zu bekommen.

Die Ausstellung im Kunsthof in Büsbach in der Hostetstraße 54 ist bis einschließlich 22. Dezember immer samstags und sonntags von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

Mehr von Aachener Zeitung