Konzert II des Internationalen Konzertzyklus 2019

Finkenbergkirche : Konzert II des Internationalen Konzertzyklus 2019

Mit französischer Kathedralmusik setzt Kantor Gunther Antensteiner den Internationalen Konzertzyklus auf dem Finkenberg am Sonntag, 24. März, um 17 Uhr in der Finkenbergkirche fort.

Auf dem Programm stehen Orgelwerke des französischen Komponisten Louis Vierne (1870 bis 1937), der Titularorganist an der Pariser Kathedrale Notre Dame und Lehrassistent am Konservatorium war.

Zu Beginn erklingen zwei Stücke aus seiner Sammlung der 24 „Pièces de Fantaisie“, einer von Fantasiestücken, die Viernes stilistische Nähe zur Romantik zeigen. Im zweiten Block folgt die Erste Orgelsymphonie, einem monumentalen Werk, das die Orgel klanglich zu einem großen Orchester werden lässt. Wie etwa César Franck oder Charles Marie Widor überträgt Vierne die symphonische Kompositionstechnik vom Orchester auf die Orgel, wobei die einzelnen Instrumentalgruppen (Streicher, Holzbläser, Hörner, Blechbläser und Schlagwerk), die teilweise gemeinsam, teilweise im Dialog oder völlig entgegengesetzt zueinander spielen, durch die verschiedenen Manuale und Register der Orgel dargestellt werden. Der letzte Satz dieser Symphonie, der das Konzert beenden wird, ist eines der bekanntesten Orgelwerke Louis Viernes.

Gunther Antensteiner, 1973 in Hagen geboren, studierte von 1994 bis 1998 Evangelische Kirchenmusik an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Nach dem A-Examen folgten Studien in der Musikpädagogik. Von 2004 bis 2006 absolvierte er ein künstlerisches Aufbaustudium mit Hauptfach Orgel am Conservatorium Maastricht. Dieses Studium schloss er im Sommer 2006 mit dem Bachelor ab. Zahlreiche Meisterkurse runden sein Studium ab.

Nach Tätigkeit an mehreren kleinen Stellen wurde er im Oktober 2000 in die Evangelische Kirchengemeinde Stolberg berufen, wo er neben seinen Organisten- und Chorleiterdiensten den Konzertzyklus „Internationaler Konzertzyklus auf dem Finkenberg“ ins Leben gerufen hat und betreut. Seit 2013 leitet Gunther Antensteiner zudem den Männergesangverein der Siedlergemeinschaft Donnerberg seit 2018 die Chorgemeinschaft Humor-Harmonie Brand.

Als Dozent für gottesdienstliches Orgelspiel und Improvisation ist Antensteiner in der C-Ausbildung für Kirchenmusiker tätig. Seine Konzerttätigkeit als Orgelsolist und Chorleiter führte ihn schon in mehrere Länder Europas und nach Südkorea. Der Eintritt zu diesem besonderen Konzert ist frei. Am Ausgang wird um einen freiwilligen Beitrag zur Deckung der Unkosten gebeten.

Mehr von Aachener Zeitung