Stolberg: Kita: Streiks nicht vom Tisch

Stolberg: Kita: Streiks nicht vom Tisch

Eine Fortsetzung der Kindergartenstreiks ist noch nicht ausgeschlossen. Trotz der Empfehlung der Schlichter im Tarifstreit sind Streiks noch nicht vom Tisch: „Wir hatten keine Möglichkeit, die Empfehlung zu reflektieren, und benötigen mehr Zeit“, berichtet Verdi-Vertrauensleutesprecher Joachim Paul einen Tag nach der Streikdelegiertenkonferenz der Gewerkschaft.

Diese Zeit gebe Verdi den Mitgliedern jetzt. Sie können vier Wochen lang abwägen, ob das Modell, das Entgelterhöhungen zwischen 2 und 4,5 Prozent vorsieht, angenommen wird. „In vier Wochen tagen die Delegierten erneut. Sprechen sich die Mitglieder gegen die Schlichterempfehlung aus, entscheiden wir kurzfristig über die Wiederaufnahme des Erzwingungsstreiks“, so Paul.

Und dies gilt wohl für alle 19 städtischen Kitas, auch wenn die Belegschaften dreier überwiegend bei der Gewerkschaft Komba organisiert sind. Denn auch die Komba hat sich für eine vierwöchige Mitgliederbefragung entschieden. Während dieser Zeit ohne Streiks können die Mitglieder sich entweder für die Annahme der Empfehlung aussprechen oder für neue Verhandlungen. „Eine Fortsetzung der Streiks wäre dann nicht ausgeschlossen“, so die Komba.

(dim)
Mehr von Aachener Zeitung