Stolberg: Kita-Beiträge sollen bis 2016 nicht steigen

Stolberg : Kita-Beiträge sollen bis 2016 nicht steigen

Die Elternbeiträge für Betreuungsplätze in den Stolberger Kindertagesstätten und in der Tagespflege sollen zum Beginn des nächsten Kindergartenjahres nicht angehoben werden. Nach den Plänen der Stadtverwaltung, die sie dem Jugendhilfeausschuss in seiner nächsten Sitzung am 26. Februar (Beginn 18 Uhr, Ratssaal)vorlegen wird, sind Eltern mit einem Jahreseinkommen von unter 16.000 Euro auch in Zukunft beitragsfrei.

Bei jährlichen Einkünften zwischen 16.001 und 25.000 Euro werden für eine 25-Stunden-Betreuung monatlich 26 Euro fällig, für 35 Stunden 28 Euro und für 45 Stunden 50 Euro. Mit steigendem Einkommen erhöhen sich auch die Elternbeiträge. Bei einer Summe von 25.001 bis 37.000 Euro werden 43, 47 oder 82 Euro fällig, Eltern mit einem Jahreseinkommen von 37.001 bis 49.000 Euro zahlen 71, 78 bzw. 135 Euro.

Höchste Stufe ab 73.000 Euro

Noch einmal höher fallen die Beiträge bei Einkünften zwischen 49.001 und 62.000 Euro aus: Sie sollen, wie auch im laufenden Kita-Jahr, 111, 123 und 208 Euro pro Monat betragen. Bei 62.001 bis 73.000 Euro Jahreseinkommen verlangt die Stadt je nach Stundenumfang 146, 162 oder 275 Euro. In der höchsten Berechnungsstufe (ab 73.000 Euro) werden Elternbeiträge von monatlich 189, 210 oder 352 Euro berechnet.

Die genannten Beiträge gelten jeweils für das erste Kind einer Familie. Besuchen mehr als ein Kind einer Familie eine Kindertageseinrichtung oder nehmen ein Betreuungsangebot in der Tagespflege in Anspruch, entfallen für das zweite und jedes weitere Kind die Beiträge. Zudem ist das letzte Kindergartenjahr grundsätzlich frei ist.

Ab dem 1. August 2016 wird es nach den Plänen des Jugendamtes allerdings doch eine Änderung geben. In Anlehnung an das Kinderbildungsgesetz (Kibiz) sollen die Kita-Beiträge im Stadtgebiet dann jährlich jeweils um 1,5 Prozent steigen.