Stolberg-Büsbach: Kindergartenkinder beteiligen sich am Projekt „Kleine Hände

Stolberg-Büsbach : Kindergartenkinder beteiligen sich am Projekt „Kleine Hände

Spannende Einblicke in das Berufsleben und dann noch ein großzügiges Geschenk dazu - die Stimmung bei den Kindern der pro-futura Katholischen Kindertagesstätte St. Hubertus in Büsbach war bestens, als sie Besuch von Herbert May, Kreishandwerksmeister Aachen, und Ludwig Voß, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, erhielten.

Für das Projekt „Kleine Hände, große Zukunft” hatten die 22 Kinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren Baustellen und Baggerführer besucht und sich zeigen lassen, was der Beruf alles zu bieten hat.

Wofür sind die Hebel da? Wie hart ist es, im heißen Sommer zu arbeiten? Und welche Aufgaben machen so richtig Spaß? Da war es natürlich passend, dass direkt in der Nähe der Kita fleißig gebaut wird.

Auch ein Lied über die Straßenbauer und Baggerführer lernten die Kinder mit ihren Erzieherinnen und führten das begeistert auf, ehe sie im Sandkasten der Kita selbst ihre kleinen Bauträume verwirklichten.

Die „Aktion Modernes Handwerk” (AMH), die diesen spielerischen Einstieg in das Berufsleben deutschlandweit fördert, wird von rund 400 Mitgliedern - zahlreichen Handwerkskammern und Fachverbänden - unterstützt. In jedem Bundesland sind die teilnehmenden Kinder dazu aufgerufen, ihre Erfahrungen in einem bunten Poster umzusetzen - nach allen Regeln der Bastelkunst.

200 Bewerbungen

Aus rund 200 Einsendungen wählte die große Jury der AMH das jeweils beste Poster und der Preis ging zur Freude aller Beteiligten an die Büsbacher St.-Hubertus-Kita.

Damit durften Leiterin Katharina Beyer und die Kinder der “Tigerenten-Gruppe” eine Spende über 500 Euro entgegennehmen, der von der Kreishandwerkerschaft nochmals um 200 Euro erhöht wurde.

„Da kaufen wir jede Menge Bagger von”, merkte Beyer lachend an. Tatsächlich soll das Geld in weitere Projekttage noch in diesem Schuljahr fließen, die den Kindern neue Berufswelten vorstellen sollen.

Mit einem Schreiner soll zum Beispiel ein Insektenhotel gebaut werden, mit einem Bäcker wird gezeigt, wie man gesundes Essen ganz einfach selber machen kann, und eine Friseurin soll vorführen, wie man Haare stylisch aufbereitet. Dass die Initiative dafür auch von Eltern der Kinder kam, hob Beyer lobend hervor.

„Wir sind dankbar für dieses große Engagement, gratulieren den Kindern der Kita St. Hubertus und freuen uns auf weitere gemeinsame Handwerksprojekte”, erklärte zusätzlich Herbert May, der dafür werben will, dass wieder mehr Jugendliche in Zukunft klassische Handwerksberufe ergreifen werden.

(cheb)
Mehr von Aachener Zeitung