Kettlebell: Vadim Sichwardt holt Gold in Lettland

WM in Lettland: Stolberger holt Gold im Kettlebell

Gold für Vadim Sichwardt: Bei der Weltmeisterschaft in Lettland stand der Stolberger Kettlebell-Sportler ganz oben auf dem Treppchen. Er trat im Biathlon mit den Teildisziplinen Reißen und Stoßen an.

Im Reißen sicherte er sich mit 202 Wiederholungen den ersten Platz, im Stoßen führten ihn 111 Wiederholungen zum Sieg. In der Summe sicherte er sich im Biathlon mit 212 Wiederholungen den ersten Platz.

Erst vor rund zweieinhalb Jahren hat Vadim Sichwardt die Kettlebell-Gruppe innerhalb der Stolberger Turngemeinde gegründet, wurde dann Vizepräsident des Bundesverbands Deutscher Kettlebell Sportler und holte daraufhin in dieser Funktion zwei Jahre in Folge die Deutsche Meisterschaft der Kraft-Ausdauersportart nach Stolberg. Beim Kettlebell müssen Kugelhanteln in einem vorgegebenen Zeitraum möglichst oft über den Kopf gestoßen oder gerissen werden.

Die Stolberger Gruppe startete mit drei Aktiven, heute sind es 18 Sportler. Und auch die sportlichen Leistungen korrespondieren mit der positiven Entwicklung der Sportart. Zwei Titel, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen gingen bei der Deutschen Meisterschaft im April an die Gastgeber.

Bei der EM in Ungarn Ende Mai dieses Jahres war die Konkurrenz um einiges größer. Insgesamt gingen 250 Athleten aus 24 Nationen an den Start – fünf davon aus Stolberg. Die Sportler der Stolberger Turngemeinde sicherten sich bei dem Wettkampf fünf Medaillen.

Am morgigen Sonntag ist das WM-Abenteuer vorbei. Dann kommt Vadim Sichwardt wieder in Stolberg an – als Weltmeister.

(se/dim)
Mehr von Aachener Zeitung