1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Keine Vorab-Ausgabe von Jodtabletten

Stolberg : Keine Vorab-Ausgabe von Jodtabletten

Eine Vorab-Ausgabe von Jodtabletten, die im Falle einer Freisetzung von radioaktivem Jod bei einem Störfall eines Atomkraftwerkes eingenommen werden sollten, ist vom Ministerium für Inneres und Kommunales (MIK) Nordrhein-Westfalen abgelehnt worden.

sreBtei ma 2.2 eaFrurb ehtat das MKI drübrea hiedecnntes dnu enei Vgsuroa-bbAae rnu ni eeinm uRadsi onv sbi uz henz nlteKmoier mu ien ernfrtewKkakr enhve.serog eDi Stadt bglerSto ioswe ied smeeatg riegtSäeodtn Anhace nlleaf tsomi usa eimeds dsuiRa .uras

ürF die naEieuggrnl rde atebldtonetJ ni den urGeeränähest der wlFligineeri erueewrnheF ewois ürf die leVrngeuit der nttebTlea bei emine lSlöraft ebeegnr hcis rahuddc eekni .ngunÄneedr