1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Keine dritte Skater-Anlage in Stolberg

Stolberg : Keine dritte Skater-Anlage in Stolberg

Auf dem Schulhof in Breinig ist eine Skate-Anlage vorhanden, ebenso wie am Stadion Glashütter Weiher, die allerdings aufgrund ständiger Beschädigungen geschlossen ist.

Einen weiteren Skater-Park wird es in Stolberg auf absehbare Zeit wohl nicht geben, weil seine Realisierung immer wieder an mehreren Faktoren scheitert. So empfiehlt die Verwaltung dem Jugendhilfeausschuss, einen entsprechenden Vorstoß der SPD bis auf Weiteres zurückzustellen.

Die Verwaltung hatte im Vorfeld umfangreiche Gespräche mit Eltern geführt, die Bereitschaft signalisiert hatten eine Skater-Anlage ideell und finanziell zu unterstützen. Der von den Eltern favorisierte Standort auf dem als Parkplatz genutzten Dreieck am Abzweig der Hostetstraße in Richtung Gut Hassenberg ist aus planungs- und baurechtlichen Gründen nicht zulässig.

Proteste gegen geeignete Standorte

Während sich die Eltern nun bemühen wollen, auf privater Initiative eine nicht mehr genutzte Fabrikhalle für eine Skater-Anlage zu finden, kann die Verwaltung trotz erheblicher Bemühungen keinen geeigneten öffentlichen Platz finden. Bereits bei der Realisierung der am Glashütter Weiher gebauten Anlage schieden ins Auge gefasste Standorte schon im Vorfeld aus, weil sich Bürgerproteste dagegen formierten.

Unabhängig von dieser Frage kommt die Haushaltssituation der Stadt erschwerend hinzu: „Es dürfte derzeit unrealistisch sein, einen Skater-Park mit einem Kostenrahmen von 70.000 bis 80.000 Euro zu verwirklichen”, bilanziert das Jugendamt für den am 1.Juli tagenden Ausschuss.